1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Der Tag, als der Ami ins Theeltal einrückte

Thalexweiler : Sonntag, 18. März 1945: Der Tag, als der Ami kam

Am 18. März 1945, also gestern vor 75 Jahren, war der Tag, als die US-amerikanischen Truppen ins Theeltal einrückten. Damals näherte sich die Front der Alliierten über Dörsdorf nach Thalexweiler ins Theeltal.

Am nächsten Tag marschierten die Soldaten schon nach Dirmingen und Eppelborn weiter.

Der Thalexweiler Schriftsteller Kläschen von der Theel (alias Peter Lesch) berichtete darüber wie folgt: „Wie jeden Sonntag wollte ich zum Friedhof gehen. Man sagte mir: Die Amerikaner kommen. Tatsächlich hatten die Leute auf der Höhe von Schellenbach schon den ganzen Morgen die Amis bei Höchsten beobachtet. Ich wollte doch zum Friedhof gehen. Als ich in der Hobach über den Graben sprang, da ging es los. Peng, peng, peng, die Geschosse schlugen in meiner Nähe ein, ich lief schnell an die Böschung und legte mich in den Graben. Dann hörte das Schießen an dieser Stelle etwas auf. Ich hob den Kopf etwas – und da waren die Amis schon bei mir.“

Der Thalexweiler Heimatverein wird im Sommer die Berichte von Peter Lesch als Buch herausbringen. Lesch lebte von 1878 bis 1958 in Thalexweiler und war ein unermüdlicher und einfallsreicher Autor, wenn es um seinen geliebten Heimatort ging. In dem Buch unter dem Titel „Thalexweiler Dorfgeschichten von Kreitzersch Pittchen“ wird auch der gesamte Bericht zum Einmarsch der Amis veröffentlicht. Auch Karl Schmidt hat im Jahr 2002 ein Buch dazu veröffentlicht mit dem Titel „Der Tag, als der Ami kam.“

Weitere Informationen zum Verein für Heimatgeschichte Thalexweiler und dem im Sommer erscheinenden Buch gibt es bei Vorsitzenden Thomas Besse per E-Mail an thomas@besse.de oder bei Klaus Altmeyer unter Telefon (0 68 88) 10 63.