| 00:00 Uhr

Der FV Lebach vor dem Umbruch

Mirco Frischmann, mit sieben Saisontreffern bester Torjäger des FV Lebach, wird sich am Saison-Ende aus der Theelstadt verabschieden. Sein Ziel ist noch unbekannt. Foto: Ruppenthal
Mirco Frischmann, mit sieben Saisontreffern bester Torjäger des FV Lebach, wird sich am Saison-Ende aus der Theelstadt verabschieden. Sein Ziel ist noch unbekannt. Foto: Ruppenthal FOTO: Ruppenthal
Lebach. Beim abstiegsbedrohten Fußball-Saarlandligisten FV Lebach wird es nach dieser Saison ein großes Stühlerücken geben. Die Theelstädter haben schon neun neue Spieler verpflichtet, fünf Akteure werden den Club aber auch verlassen. Philipp Semmler

Die Lage ist kritisch beim Fußball-Saarlandligisten FV Lebach . Nur einen Sieg holte die Mannschaft von Trainer Faruk Kremic aus den vergangenen 13 Ligaspielen. Nach einem guten Saisonstart ist Lebach dadurch auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht - und befindet sich, wie schon in der Vorsaison, in akuter Abstiegsgefahr. "Es wird extrem schwierig für uns. Wir brauchen meiner Meinung nach noch 20 Punkte aus den letzten 14 Spielen, um drin zu bleiben", sagt Kremic vor dem Heimspiel an diesem Samstag um 15.30 Uhr gegen den SC Friedrichsthal. Der SCF liegt im Klassement einen Platz vor Lebach .

Kremic appelliert vor der Begegnung an seine Spieler, den Ernst der Lage zu erkennen. "Einige haben leider immer noch nicht kapiert, dass wir knallhart gegen den Abstieg spielen. Wir müssen mehr kämpfen, sonst können wir nicht bestehen", erklärt der Übungsleiter. "Soviel Glück wie vergangene Saison werden wir nicht zwei Mal haben." Damals war Lebach als Tabellen-Vorletzter eigentlich abgestiegen, blieb aber wegen des Oberliga-Aufstieges des FV Diefflen doch in der Saarlandliga.

Unabhängig davon, ob Lebach die Klasse hält oder nicht, wird Kremic die Mannschaft nach der Saison kräftig umbauen "Ich bin mir sicher, dass wir ganz anders auftreten werden. Wir werden zweikampfstärker sein und mit einer besseren Einstellung agieren", sagt der Übungsleiter. Schon jetzt stehen in Lebach neun Neuzugänge fest: Vom Ligarivalen FV Eppelborn kommen Stürmer Dominik Jäckel und Torhüter Simon Ferner. Vom Verbandsligisten SV Losheim wechseln Patrick Abrusnikow (Innenverteidiger) und Nicolas Stoffels (Angriff) an die Theel. Der Oberliga-erfahrene Sechser Peter Oswald kommt vom SV Walpershofen zur Kremic-Elf. Von der FSG Bous wurde Torwart Dennis Schampel geholt. Er ist der Sohn von Eppelborns Trainer Jörg Schampel. Zudem verpflichtete Lebach noch Mirco Slomka und Cayan Boz für die Außenbahnen sowie Alexander Herz für den Offensiv-Bereich. Slomka kommt von der SG Körprich-Bilsdorf, Boz von der FSG Schmelz-Limbach und Herz vom SV Aschbach.

Den bislang neun Neuzugängen stehen aber auch mindestens fünf Abgänge gegenüber. Christian Schäfer wird Spielertrainer beim SC Roden, Jens Schneider wechselt zum Verbandsligisten SV Habach. Daneben werden noch Stürmer Mirco Frischmann sowie die beiden Torhüter Plamen Petrov und Alex McLennan gehen. Wohin sie wechseln, steht noch nicht fest. Offen ist auch noch, ob Routinier Christian Mehle (42) bleiben wird. Er überlegt, seine Karriere zu beenden.