| 20:05 Uhr

Das ist Saarlands Supermama 2009

Lebach. Sibylle Ziegler lacht: "Nein, ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, Supermama 2009 des Saarlandes zu werden." Sie habe eher andere Kandidatinnen vorne gesehen, gesteht die 41-jährige Hausfrau aus Lebach. Neben Sybille Ziegler sitzt Sohn Nico. Er hatte im Internet die SZ-Aktion entdeckt und seine Mutter angemeldet - jedoch nicht, ohne vorher zu fragen Von SZ-Redakteurin Anne Funk

Lebach. Sibylle Ziegler lacht: "Nein, ich habe überhaupt nicht damit gerechnet, Supermama 2009 des Saarlandes zu werden." Sie habe eher andere Kandidatinnen vorne gesehen, gesteht die 41-jährige Hausfrau aus Lebach. Neben Sybille Ziegler sitzt Sohn Nico. Er hatte im Internet die SZ-Aktion entdeckt und seine Mutter angemeldet - jedoch nicht, ohne vorher zu fragen. Ein wenig musste er nachhelfen, um sie für den Wettbewerb vorzuschlagen. "Ich habe sie schon ein bisschen genervt deswegen", lächelt Nico. Auch Papa Heribert Ziegler wurde informiert. Nico ist es auch, um den sich Sibylle Ziegler besonders kümmert, denn ihr Sohn leidet seit seinem vierten Lebensjahr an Diabetes Typ 1 und seit seinem sechsten Lebensjahr an Zöliakie, einer chronischen Erkrankung auf Grund einer Überempfindlichkeit gegen Gluten, das in vielen Getreidesorten vorkommende Klebereiweiß. Der Zwölfjährige besucht die sechste Klasse der Realschule in Eppelborn. Mama Sibylle unterstützt ihren Sohn liebevoll dabei, trotz seiner Krankheiten ein normales Leben führen zu können. "Natürlich müssen wir mehr aufpassen als andere, aber ich will ihn auch nicht allzu sehr verhätscheln", sagt die "Supermama 2009". Die Diabetes-Krankheit bei Kindern ist Sibylle Ziegler ein besonderes Anliegen. Deshalb hat sie vor etwa fünf Jahren eine Selbsthilfegruppe für betroffene Familien in Lebach gegründet. Rund 15 Familien aus dem ganzen Saarland sind hier organisiert. Gemeinsam treffen sie sich einmal im Monat, feiern zusammen Sommer- und Weihnachtsfeste. Die Kinder sollen sehen, dass sie mit ihrer Krankheit nicht allein sind. "Wir sind so etwas wie ein unsichtbares Band für die Kinder", beschreibt Sibylle Ziegler die Gruppe. Daneben kümmert sich die "Supermama 2009" um den Haushalt, versorgt gemeinsam mit der Familie Hund Rex und backt gerne Kuchen. Ihr Hobby sei Skifahren, verrät sie. "Aber auf Grund Nicos Krankheit sind die Urlaube eher rar."Umso mehr freut sich Sibylle Ziegler über den Gewinn des Supermama-Titels, denn damit verbunden ist ein fünftägiger Aufenthalt in Garmisch-Partenkirchen. Dabei hatte sie sich persönlich keine Chance ausgerechnet: "Da waren so viele Mütter dabei, die alle den Titel verdient hätten." Besonders überrascht sei sie gewesen, sich unter den zehn zur Wahl stehenden Kandidatinnen wiederzufinden. Am Tag nach der Veröffentlichung wurde sie auf dem "Lebacher Montmartre", einem Künstlerfest in der Innenstadt, von vielen Bekannten darauf angesprochen. Das erkläre vielleicht auch die vielen Stimmen, vermutet sie, "denn aktive Werbung für meine Wahl habe ich nicht betrieben". So war sie dann auch zunächst sprachlos, als sie erfuhr, dass sie es tatsächlich geschafft hat, "Saarlands Supermama 2009" zu werden. Obwohl sie gerne Ski fährt, ist Sibylle Ziegler noch nie in Garmisch-Partenkirchen gewesen. Dazu hat sie jetzt die Gelegenheit. Wen sie auf die Reise mitnehmen möchte, hat die "Supermama 2009" jedoch noch nicht entschieden. mti




HintergrundDer erste Preis ist ein Aufenthalt im Vier-Sterne-Dorint-Sport-Hotel Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Zugspitze. "Aktive Erholung" lautet hier das Motto. Neben viel Natur und Ruhe profitieren die Gäste auch beim Ski-Urlaub vom breiten Angebot an Loipen und Pisten. Aber auch im Sommer bietet die Region abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten. red