1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

CDU Steinbach pocht auf neue Urnenwand

CDU Steinbach pocht auf neue Urnenwand

In Steinbach und Niedersaubach sollen die Urnenwände erweitert werden. Die Gelder sind eingestellt. Ausschreibung und Genehmigung werden jedoch noch ein paar Monate dauern.

Auf dem Friedhof in Steinbach sind seit vergangener Woche die beiden Urnenwände belegt. Viele Bürger stellen sich nun die Frage, was nun bei einem Trauerfall geschieht, bei dem die Familie diese Bestattungsart unter Umständen schon lange vorher festgelegt hat. Kurzfristig auf eine andere Bestattungsart auszuweichen, sei in der Regel schwierig, da man sich oft schon für die eine oder andere Bestattungsform entschieden habe, heißt es in einem Schreiben der CDU-Ortsverbandes Steinbach . "Wir haben bereits in der Sitzung des Ortsrates im September 2015 den Ortsvorsteher darauf hingewiesen, dass eine neue Urnenwand erforderlich ist, da nur noch wenige Kammern frei sind. Wir setzen uns dafür ein, dass umgehend die Ausschreibung für die dritte Urnenwand stattfindet, um damit den Bau zu beschleunigen, zumal das Geld dafür bereitstehen sollte", so Vorsitzender Markus Schu.

Bernd Bender vom Friedhofsamt der Stadt Lebach erklärte dazu, dass Gelder für die dritte Urnenwand in Steinbach eingestellt seien. Die Arbeiten müssten ausgeschrieben und vergeben werden. Drei Monate werde dies etwa dauern. Bis die neue Wand errichtet sei, müsse auf andere Bestattungsformen ausgewichen werden oder die Urne müsste auf einem anderen Friedhof in der Wand beigesetzt werden.

Auch auf dem Friedhof in Niedersaubach werde es eine Erweiterung geben, erklärte Bender. Ein neues Konzept soll bis nächstes Jahr erarbeitet werden, hieß es weiter. Das Friedhofsamt will dem Stadtrat weitere alternative Vorschläge zu Bestattungsformen vorlegen. Natürlich werden nicht auf allen Friedhöfen naturnahe oder Baumbestattungen möglich sein.