Bürgerprojekt " Sammelsurium" Gresaubach übergibt Geldspenden

Sammelsurium Gresaubach : Mit Schrott die Vereine unterstützt

Bürgerprojekt aus Gresaubach spendet Geld aus Schrott-Sammlung für soziale Zwecke.

Das Bürgerprojekt „Sammelsurium“ Gresaubach hat jede Menge Schrott eingesammelt und den Erlös von 4950 Euro an die Ortsvereine gespendet. „Sammelsurium“ besteht seit 2017. Die Bürger haben die Möglichkeit Altmetall und Kabelschrott abzugeben. Insgesamt neun Personen arbeiten ehrenamtlich für dieses Projekt.

Das Team des Bürgerprojektes konnte nun in einer kleinen Feierstunde im Vereinsheim des Hundesportvereines Gresaubach das Geld übergeben. Vertreter von elf Ortsvereinen, Bürgermeister Klauspeter Brill, Ortsvorsteher Fred Metschberger und Werstoffhändler Jörg Arnold nahmen daran teil. In 2018 wurden in über 1200 Arbeitsstunden insgesamt über 30 Tonnen Schrott (Altmetall/Kabel) eingesammelt und an einen zertifizierten Wertstoffhändler weiter verkauft. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird zwar von Schrott gesprochen, doch die Initiative redet über Wertstoffe, die nach Recycling als Rohstoffe/Wertstoffe für die Industrie dienen. Den Gesamterlös von 4950 Euro haben Vereine erhalten, die Jugendarbeit betreiben und/oder sich im sportlichen, sozialen oder kulturellen Bereich engagieren.

Daneben wurden in 2018 auch in Gresaubach Aktionen und Projekte unterstützt, die dem Allgemeinwohl dienen (Hexennacht/Kirmes/Martinsumzug/Aktion Weihnachtsbaum). Zum Team Sammelsurium gehören GünterKoch, Werner Vogel, Josef Petry, Reinhard Naudorf, Gottfried Schwarz, Karl-Heinz Schneider, Rainer Backes, Josef Jäckel und Raimund Reichert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung