| 21:03 Uhr

Betrugsversuche per Telefon in Lebach
Betrüger sammeln angeblich Geld für Gehörlosenschule

(Symbolfoto)
(Symbolfoto) FOTO: dpa / Friso Gentsch
Lebach. „In Lebach und Umgebung wird im Moment versucht, mit Telefonanrufen Geld für die Gehörlosenschule einzusammeln.“ Mit diesen Worten hat sich Leserreporter Johannes van Driel aus Lebach mit einer E-Mail an die Saarbrücker Zeitung gewandt.

Ein Anrufer habe Anfang der Woche bei seiner Frau darum gebeten, man solle ein Paket kaufen, welches dann Luftballons, Bälle und andere Materialien enthalte. Die Preise dafür fangen bei 179 Euro an und gehen bis 600 Euro. Die Telefonnummer sei vermutlich aus dem Raum Sachsen.


Auf Nachfrage bei van Driel erzählt er, dass seine Frau nach dem Telefonat an der Gehörlosenschule angerufen und nachgefragt habe. Nach Information der Schule habe diese im Moment keinen Unterstützungsverein und sei auch sonst nicht in diese Aktion involviert.

Van Driel möchte mit seinem Hinweis die Bürger warnen und empfiehlt, den Anruf entweder sofort zu unterbrechen oder ein Gesprächsprotokoll zu führen, um dies bei der Polizei vorzulegen. Er hat die Polizeidienststelle in Lebach informiert.



Auf Nachfrage bei Wolfgang Barbian, Leiter der Polizeiinspektion in Lebach, heißt es, dass bisher keine weiteren Informationen zu dieser Betrugsmasche vorlägen. Barbian rät, auf keinen Fall am Telefon Daten preis zu geben und wenn möglich, die Telefonnummer zu notieren. „In jedem Fall sollte man uns davon in Kenntnis setzen“, schließlich handele es sich um einen Fall von Betrug.

(ab)