| 20:42 Uhr

Bernhard Scholl
Bernhard Scholl: Große Ehre für einen großen Dörsdorfer

Der Dorfplatz ist die Urzelle von Dörsdorf. Nun wird der Platz nach dem langjährigen Ortsvorsteher Bernhard Scholl benannt.
Der Dorfplatz ist die Urzelle von Dörsdorf. Nun wird der Platz nach dem langjährigen Ortsvorsteher Bernhard Scholl benannt. FOTO: Casper
Dörsdorf. Dorfplatz wird nach früherem Ortsvorsteher benannt.

Der Dörsdorfer Dorfplatz wird nach dem langjährigen Ortsvorsteher Bernhard Scholl benannt. Seine Familie, sein Dorf und seine Schule – das war für ihn das Wichtigste, nennt Ortsvorsteher Armin Caspar als einen Grund für die Namensgebung, die am Freitag, 22. Juni, 17.30 Uhr, erfolgen wird. Dies hatte der Ortsrat einstimmig beschlossen.


Bernhard Scholl war im vergangenen Oktober im Alter von 86 Jahren gestorben. Er war von 1979 bis 1999 Ortsvorsteher von Dörsdorf. Sein großes Wirken für sein Dorf hinterlässt auch heute noch Spuren. In seine Amtszeit fiel die Erschließung des Neubaugebietes Im Wäldchen, die Errichtung des Kinderspielplatzes Niederwies, die Umgestaltung des Dorfplatzes. Höhepunkt war sicherlich der Bau der Mehrzweckhalle in den Jahren 1985 bis 1987. Der heutige Dorfplatz, oder auch von den Dörsdorfern manchmal Maardplatz genannt, liegt mitten im Dorf und wird seit alters her als Festplatz genutzt. Dieser Platz sei die Urzelle von Dörsdorf, merkt Caspar an.

Auch nach seinem Ausscheiden als Ortsvorsteher hatte sich Scholl um sein Dorf verdient gemacht, besonders die Heimatgeschichte lag ihm am Herzen. Bis zu seinem Tod führte er mit sehr viel Herzblut das Verstorbenenbuch in der Kirche. Landtagspräsident Stephan Toscani wird die Festrede zu Ehren von Scholl halten. Musikalisch umrahmt wird die Feier von den Musikvereinen Steinbach und Dörsdorf und dem Männergesangverein Steinbach. Nach dem Festakt laden Ortsrat und Ortsvorsteher zum Umtrunk mit Imbiss ein.