Angélique Groß hat die Leitung der Volkshochschule Lebach übernommen

Angélique Groß ist die neue VHS-Leiterin in Lebach : Generationswechsel bei der VHS

Angélique Groß folgt in der Geschäftsführung der Volkshochschule in Lebach auf Joachim Badelt.

) „Lebenslanges Lernen“ ist nicht nur eine Floskel – bei der Volkshochschule steht diese Kernaussage im Zentrum des Gesamtkonzepts. Seit mehr als 60 Jahren ist die VHS Lebach eine wichtige Säule in der Schulstadt und Garant für ein qualifiziertes Weiterbildungsangebot. 18 Jahre lang hat Joachim Badelt die Geschicke der Lebacher Volkshochschule geleitet – mit großem Erfolg. Nun geht der promovierte Politikwissenschaftler ist den wohlverdienten Ruhestand. „Ich habe mich immer als Teil der VHS-Familie gefühlt. Es hat mir viel bedeutet, nicht nur Bewährtes voranzutreiben, sondern auch Neues auszuprobieren“, sagte Badelt bei seiner Verabschiedung. „Ich hatte hier in Lebach eine sehr schöne Zeit.“ Dabei war seine Auswahl der Kurse und Veranstaltungen stets am Puls der Zeit ausgerichtet. Bildung und Begegnung standen immer im Mittelpunkt – ob im Gesundheitsbereich, bei kulturellen Angeboten oder Kursen zur Digitalisierung.

Im Oktober hat sich an der Lebacher Volkshochschule ein Generationenwechsel vollzogen, der nicht besser hätte vorbereitet sein können. Angélique Groß, die Erziehungswissenschaften studiert und in der Erwachsenenbildung promoviert hat, arbeitet bereits seit fünf Jahren für die Lebacher Volkshochschule. Zunächst als Verwaltungskraft, seit rund drei Jahren als stellvertretende Leiterin. Groß ist in der Region fest verwurzelt. Sie wird das hochqualifizierte und breitgefächerte Angebot der VHS weiterführen und mit innovativen Ideen bereichern.

So steht beispielsweise am Donnerstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr im Saal der Volkshochschule Lebach ein interessanter Vortrag zum Thema „Aktuelle Standards und moderne Behandlungsmethoden in der Krebstherapie“ auf dem Semesterplan. Dr. Stephan Kremers, Chefarzt Caritas-Krankenhauses Lebach wird hierzu referieren. Am Donnerstag, 15. November, 19.30 Uhr informiert der Lebacher Internist und Angiologe Dr. Frank Hertrich im Ratssaal über Herzrhythmusstörungen. Ein ganz neues Angebot ist der „Workshop Improvisations-Theater“, der Lachmuskeln und alle Sinne trainieren, die Wahrnehmung schärfen sowie Offenheit und den Selbstausdruck im Miteinander fördern soll. Er findet ab Dienstag, 23. Oktober, im 14-tägigen Rhythmus unter der Leitung von Andrea Denis, freischaffende Bildende Künstlerin und staatlich anerkannte Kreativpädagogin statt. „Gelassen durch den Sturm – Zeitmanagement“ ist ein neuer Kurs, der am 10. November mit Gisela Tomi (Diplom-Psychologin) beginnt.

Das komplette Programm findet man online unter www.lebach.de/kultur-und-bildung/erziehung-bildung/volkshochschule.