| 00:00 Uhr

Alle Angriffe souverän abgeblockt

Lebach. red

Die Volleyball-Mannschaften des Lebacher Geschwister-Scholl-Gymnasiums haben beim Landesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" groß aufgetrumpft - und sich gleich drei Titel geholt. Die Mädchenmannschaft der Wettkampfklasse IV (zehn bis 13 Jahre) stand im Finale dem Illtal-Gymnasium gegenüber. Hochkonzentriert und motiviert spielten die Lebacherinnen fast fehlerfrei auf, zu keinem Zeitpunkt musste die Führung abgegeben werden. Am Ende wurden beide Sätze deutlich mit 25:12 und 25:17 gewonnen.

Die Jungenmannschaft der WK IV musste im Landesfinale gegen die Gemeinschaftsschule Güdingen antreten. Die körperliche Überlegenheit sowie die starken Aufschläge der Güdinger Schüler wirkten zunächst einschüchternd, aber die Antwort des GSG kam prompt: Sichere Pässe, platzierte Bälle und kämpferischer Einsatz führten zum Satzgewinn mit 25:21. Der zweite Durchgang wurde sicher mit 25:18 gewonnen. Damit sind auch die Jungen Saarlandmeister - eine Glanzleistung.

Während in der Wettkampfklasse IV nach dem Landesfinale Schluss ist, dürfen die Landesmeister der älteren Jahrgänge zum Bundesfinale nach Berlin. Und auch dort ist das GSG dabei. Denn schon zwei Tage vor dem Finale in der WK IV fand in Lebach das Landesfinale in der Wettkampfklasse III (zwölf bis 15 Jahre) statt. Beflügelt durch die unvergessliche Teilnahme beim Bundesfinale im vergangenen Jahr traten die GSG-Mädchen voller Vorfreude an. Und sowohl gegen die Erweiterte Realschule Freisen (25:16 und 25:14) als auch gegen die Realschule Quierschied (25:10 und 25:8) machte die Mannschaft von Betreuerin Birgit Müller kurzen Prozess. Der Turniersieg war erreicht, und das Ticket nach Berlin zum neunten Mal in Folge gelöst. Gina Lehnen, Janis Großmüller, Lena Reckstadt, Alexandra Hanke, Mira Bohlen, Elene Ewen, Svenja Jürgensen und Lea Schmitt gehen somit beim Bundesfinale vom 5. bis 9. Mai ans Netz.