Aktuelle Kunst im Lebacher Rathaus

Ausstellung : Bildhauer und Maler Richoff stellt Werke im Lebacher Rathaus aus

Im Rathaus Lebach sind derzeit Werke des 1930 in Lebach geborenen Bildhauers und Maler Richoff (Richard Hoffmann) ausgestellt. Die Ausstellung wurde im Rahmen der Vorstellung des Werkverzeichnisses „Klassische Moderne – Zelltektionismus.

Saarbrücken – Paris – Berlin“ eröffnet. Bei der sehr gut besuchten Buchvorstellung haben der Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill, Richard Wagner vom Historischen Verein Lebach, die freischaffende Künstlerin Dorothee Wendel und Professor Klaus Kell von der Universität des Saarlandes aus ihrer je eigenen Perspektive das Werk und den Künstler ausführlich gewürdigt. Für die musikalische Unterhaltung der rund 100 Besucher sorgte Ingrid Paul von der Hochschule für Musik.

„Ich freue mich sehr, dass heute so viele Besucher gekommen sind, um das Lebenswerk von Richard Hoffmann zu würdigen“, sagte Bürgermeister Klauspeter Brill im Rahmen der Ausstellungseröffnung.

Das Werkverzeichnis ist auf Initiative von Claudia Maas vom Institut für Aktuelle Kunst in Saarlouis und in Zusammenarbeit mit Richard Wagner entstanden. Richoff ist der Begründer des Zelltektionismus, er hat zahlreiche zelltektonische Skulpturen und Gemälde erschaffen. Zehn seiner Großwerke und fünf Skulpturen - darunter auch die Plastik „Lebacher Eier Symphonie“ - sind noch bis zum 12. Juli während der Öffnungszeiten des Lebacher Rathauses im Foyer zu sehen. Wer sich intensiver mit dem Werk des Lebacher Künstlers beschäftigen möchte, kann dies zum Beispiel im Archiv des Instituts für Aktuelle Kunst in Saarlouis tun. Dort ist ein umfangreiches Dossier angelegt, darunter zahlreiche Niederschriften, CDs und DVDs. Außerdem findet man Informationen zur Biografie von Richard Hoffmann sowie sein Manifest unter www.ric-hoffmann.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung