1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Lebach

Abgeordnete und Sozialexperten diskutieren in Aschbach

Abgeordnete und Sozialexperten diskutieren in Aschbach

Lebach. Vier Bundestagsabgeordnete und weitere bekannte Sozialpolitiker hat der Ortsverband Aschbach St. Maternus der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) für eine Podiumsdiskussion gewonnen. Die KAB aus dem Lebacher Stadtteil und der Landesbezirk wollen unter dem Titel "Solidarität und Gerechtigkeit in der sozialen Sicherung" am Freitag, 5

Lebach. Vier Bundestagsabgeordnete und weitere bekannte Sozialpolitiker hat der Ortsverband Aschbach St. Maternus der Katholischen Arbeitnehmer Bewegung (KAB) für eine Podiumsdiskussion gewonnen. Die KAB aus dem Lebacher Stadtteil und der Landesbezirk wollen unter dem Titel "Solidarität und Gerechtigkeit in der sozialen Sicherung" am Freitag, 5. November, ab 19 Uhr im Bohle-Saal, Koblenzer Straße 68 in Aschbach, aktuelle Fragen der Renten- und Gesundheitspolitik diskutieren.Dass ausgerechnet das kleine Aschbach Ort der Debatte wird, ist kein Zufall. Hier hatte die KAB zwei Workshops zu den Themen Gesundheit und Altersversorgung angeboten, die auf große Resonanz gestoßen waren. "Dabei wuchs der Wunsch, einmal mit den Verantwortlichen darüber zu reden, weshalb sie in Berlin so entscheiden, wie sie entscheiden: Nämlich gegen die, die sie in dieses Parlament entsandt haben", berichtet Franz-Rudolf Herrmann, Vorsitzender der KAB Aschbach. Gesagt, getan: Mit dem saarländischen Bezirkssekretär der KAB, Albert Ottenbreit, machten sich die Aschbacher daran, wichtige Sozialpolitiker für eine Podiumsdiskussion anzufragen.Die Zusagen sind da. Und so wird unter Moderation von Rundfunkjournalist Christian Otterbach folgendes Podium diskutieren: Die Bundestagsabgeordneten Peter Altmaier, CDU, Elke Ferner, SPD, Thomas Lutze, Linke, und Markus Tressel, Grüne; MdL Christoph Kühn für die FDP, Verdi-Landeschef Alfred Staudt und nicht zuletzt Lucia Schneiders-Adams, von der KAB Deutschlands, die Referentin für Gesundheits- und Rentenpolitik ist. pumDer Eintritt ist frei.