44 Jahre stand Dieter Heim an der Spitze der Sportvereine in Lebach

Stadtverband sporttreibender Vereine : 44 Jahre ununterbrochen an der Spitze

Dieter Heim führte jahrzehntelang die heute 46 Sportvereine in Lebach. Sein Amt gibt er an Peter Knobe weiter.

Es ist wahrlich eine Ära, die da zu Ende ging: Mehr als 44 Jahre lang stand Dieter Heim an der Spitze des heutigen Stadtverbandes der sporttreibenden Vereine Lebach. Kontinuität, wie man sie in der Vereinswelt kaum ein zweites Mal findet. Im Januar 1975 wurde der Lebacher Lehrer im Saal Graf in Steinbach erstmals zum Vorsitzenden gewählt, damals hieß der Verband noch „Stadtverband für Leibesübungen“.

Gegründet wurde die Organisation bereits am 22. November 1968 mit damals 13 Vereinen. Manfred Bühler war einer der Ideengeber, 1. Vorsitzender Albert Wagner. Nach einer Wahlperiode übernahm Werner Klein die Führung des Verbandes, bevor Dieter Heim den Vorsitz übernahm. Ununterbrochen war er bis dato derjenige, der die Geschicke leitete. Heim erinnert sich: „1992 wurde der Name des Verbandes in Stadtverband der sporttreibenden Vereine der Stadt Lebach’ abgeändert. Wir wollten den etwas antiquierten Namen ablegen, um der veränderten Einstellung in der Gesellschaft Rechnung zu tragen.“

Vom „Ball des Sports“ in den 70er Jahren bis zur auch heute noch stattfindenden jährlichen Sportlerehrung, von der Organisation und Durchführung der Aktion Sportabzeichen bis zum Austragen von Stadtmeisterschaften – der Stadtverband der sporttreibenden Vereine ist ein aktiver Verband, dem heute 46 Mitgliedsvereine angehören.

In Anwesenheit einer ganzen Reihe von ehemaligen Vorstandskollegen verabschiedete sich Heim in der letzten Delegiertenversammlung in den Ruhestand. Auch Bürgermeister Klauspeter Brill sowie zahlreiche Vertreter der Vereine bedankten sich ausdrücklich für die gute Zusammenarbeit. Sie betonten, dass Dieter Heim immer ein offenes Ohr für sie hatte und sich stets für die Vereine eingesetzt hat.

Das jahrzehntelange Engagement von Heim ist ganz sicher als außergewöhnlich zu bewerten. Heim hat Lebach in vielen Dingen mit geprägt. Er war Mitbegründer des Tennisclubs, Volleyball-Trainer und -Schiedsrichter sowie Mitbegründer des Saarländischen Volleyballverbandes. Den Bau zeitgemäßer Sportanlagen wie der Sporthalle Lebach oder der Rasen- und Kunstrasenplätze in den Stadtteilen hat er forciert.

„Dieter Heim hat stets die Interessen der Sportvereine in der Stadt und ihren Gremien vertreten“, sagte der Lebacher Bürgermeister Klauspeter Brill. „Ob im Stadtverband der sporttreibenden Vereine oder im Stadtrat, in dem Dieter Heim 35 Jahre lang ununterbrochen tätig war, die Zusammenarbeit mit Dieter Heim war stets angenehm und konstruktiv. Gerade in der heutigen Zeit sind immer weniger Menschen bereit, ein Ehrenamt zu übernehmen. Schließlich ist es viel Arbeit, wenn man sein Amt so ernst nimmt und so ausfüllt, wie Dieter Heim es immer getan hat. Ich freue mich daher umso mehr, dass der Stadtverband einen neuen, engagierten Vorsitzenden gefunden hat.“

Am 28. Oktober wurde Peter Knobe zum Nachfolger als Vorsitzender des Stadtverbandes gewählt. Der 56-Jährige stammt aus Lebach und wohnt in Steinbach. Er hat im TV Lebach von Kindesbeinen an geturn – als Jugendlicher und Aktiver sehr erfolgreich bis hin in die Regionalliga. Er war im Turnverein als Kinder- und Jugendtrainer sowie als Abteilungsleiter tätig. Außerdem hat er beim SC Gresaubach aktiv Fußball gespielt und war auch dort im Vorstand tätig.

Auch der langjährige stellvertretende Vorsitzende Friedel Scherer kandidierte nach 34 Jahren aus persönlichen Gründen nicht mehr für den Vorstand. Sein Amt übernimmt Volkmar Hellwig. Außerdem gehören dem neuen Vorstandsteam Klaus Reichert (Geschäftsführer), Fabian Lauer (stellvertretender Geschäftsführer), Michael Schmidt (Kassenwart), Jürgen Klein (Technischer Leiter), Erwin Kaleja (stellvertretender Technischer Leiter), Astrid Schug (Pressewart) sowie als Beisitzer Heidi Dahm, Tom Jochem und Otto Penkhues an. Aus dem Vorstandsteam verabschiedet wurden der langjährige stellvertretende Geschäftsführer Christian Groß (nach 32 Jahren) sowie die beiden Beisitzer Gertrud Wüstefeld und Günter Kirsch.

Mehr von Saarbrücker Zeitung