Volleyball: Lebach will den Spitzenreiter ärgern

Volleyball : Lebach will den Spitzenreiter ärgern

Volleyball-Drittligist muss nach erstem Auswärtssieg nun in Sinsheim ran.

Und es hat „zoom“ gemacht: Der TV Lebach hat in der 3. Volleyball-Liga erstmals ein Auswärtsspiel gewonnen. Mit Tempo und Teamgeist schmetterten sich die Saarländerinnen beim SSC Bad Vilbel zum 3:0-Sieg (25:20, 28:26, 25:21) und in der Tabelle auf Rang sechs.

Mit drei Siegen und drei Niederlagen hat sich der Liga-Neuling in der Mitte des Elfer-Feldes platziert – und das hatten nur wenige Experten so erwartet. Unbeschwert aufspielen und auf die eigenen Stärken vertrauen – so will der Aufsteiger auch an diesem Samstag um 19.30 Uhr bei Tabellenführer SV Sinsheim ans Netz gehen. „Wir gehen es locker an und wollen einfach gut aussehen“, sagt TV-Trainer Philipp Betz.

Die gute Chemie im Team und die Euphorie im Umfeld seien derzeit das große Plus. „Wir waren in Bad Vilbel mit neun Spielerinnen und zwei Betreuern lauter als die ganze Halle und haben ein Auswärtsspiel zum Heimspiel gemacht“, schwärmt Betz.

Vier Begegnungen stehen in der Vorrunde nun noch an. Vier Punkte will der TVL-Trainer daraus holen. „Wann und wo ist egal. Jedes Match muss erst gespielt werden – und wir wissen, was wir können“, sagt Betz und traut seinen jungen Wilden durchaus auch eine Überraschung beim Liga-Primus zu.