Ausstellung Der weltberühmte Bildhauer und sein Fotograf

Dillingen · Der Kunstverein Dillingen zeigt Schwarz-Weiß-Fotografien von Dirk Reinartz (1947-2004), welche die Entstehung von Werken des amerikanischen Künstlers Richard Serra (1938-2024) dokumentieren und interpretieren. Zur Eröffnung sind an die hundert Gäste gekommen.

Das „Viewpoint“-Model, das sonst im Dillinger Rathaus steht, ist Teil der Ausstellung „Richard Serra“.

Das „Viewpoint“-Model, das sonst im Dillinger Rathaus steht, ist Teil der Ausstellung „Richard Serra“.

Foto: Gerhard Alt/Picasa

„Snake“ ist eine Auftragsarbeit zur Eröffnung (1997) des inzwischen weltberühmten Guggenheim-Museums in Bilbao: Sieben 31,70 Meter lange und 6,80 Meter hohe Teile aus Dillinger Grobblech. Die hunderte von Tonnen schwere Großplastik liegt im Erdgeschoss des Baus, als ob sie diesem wie die schwere Ladung im Rumpf eines Schiffes Stabilität und Balance geben würde. Solche monumentalen Stahlplastiken des amerikanischen Künstlers Richard Serra, der im März mit 85 Jahren verstorben ist, stehen an ausgewählten Orten weltweit. Das von Serra „Viewpoint“ genannte Kunstwerk hat die Dillinger Hütte der Stadt Dillingen 2006 geschenkt. Es ist neun mal dreizehn Meter hoch und 104 Tonnen schwer. Es steht auf dem Kreisel am Stadteingang nahe dem Hochofen, ein Modell davon im Maßstab 1:10 jetzt im Zentrum August Clüsserath als Teil der Ausstellung „Richard Serra“.