1. Saarland
  2. Saarlouis

Kreis Saarlouis meldet am 3. November 61 neue Corona-Fälle

Zahlen von Mittwoch : Kreis Saarlouis meldet 61 neue Corona-Fälle

Im Landkreis Saarlouis sind am Mittwoch wieder viele Corona-Fälle registriert worden. Dafür gibt es mehrere Gründe, teilt der Kreis mit.

Hoher Anstieg bei den Corona-Zahlen: Am Mittwoch hat der Landkreis Saarlouis 61 weitere Corona-Fälle gemeldet – 14 in Lebach, zehn in Saarlouis, acht in Dillingen, sechs in Wadgassen, fünf in Schmelz, je vier in Wallerfangen und Nalbach, jeweils drei in Rehlingen-Siersburg, Überherrn und Saarwellingen sowie einen in Ensdorf. Wie der Kreis auf Anfrage mitteilt, ergeben sich die Zahlen aus dem höheren Testaufkommen durch Urlaubsrückkehrer und unter anderem vielen Tests an Schulen.

Die Zahl der bisher bestätigten Infektionen stieg laut Mitteilung des Landkreises auf 10 389, die Zahl der Genesenen lag am Mittwoch bei 9978. An oder mit Corona gestorben sind 161 Menschen. Somit sind derzeit 250 aktive Fälle im Kreis bekannt. Diese verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: 57 in Lebach, 42 in Saarlouis, 18 in Schwalbach, Wadgassen und Wallerfangen, 17 in Dillingen, je 15 in Nalbach und Saarwellingen, 14 in Überherrn, 13 in Rehlingen-Siersburg, elf in Schmelz, neun in Ensdorf und drei in Bous. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Mittwoch bei 82,9.

Zudem wurde an der Bisttalschule Wadgassen/Bous und an der Grundschule Vogelsang je eine Person positiv auf das Coronavirus getestet. In beiden Fällen wurden keine weiteren Kontaktpersonen ermittelt, heißt es aus dem Saarlouiser Landratsamt.