| 20:14 Uhr

Korken helfen in KorkKorken helfen in Kork

Dillingen. "Nur Plastikkorken gehören in den Müll", weiß Walter Knaubert, der der Werkstätte für Behinderte Kork bei Kehl am Rhein mit seiner Korken-Sammelaktion hilft, die zwölf Arbeitsplätze in der Diakonie zu erhalten

Dillingen. "Nur Plastikkorken gehören in den Müll", weiß Walter Knaubert, der der Werkstätte für Behinderte Kork bei Kehl am Rhein mit seiner Korken-Sammelaktion hilft, die zwölf Arbeitsplätze in der Diakonie zu erhalten. Daher gibt es wieder zusätzliche Standorte für Sammelbehälter: Jene Korken, die tatsächlich noch aus dem Material bestehen, das ihnen ihren Namen gab, sollten nicht weggeworfen, sondern gesammelt werden. Denn die Werkstätte in Kork benötigt das ganze Jahr über "echte" Flaschenkorken, um diese etwa zu Dämmstoffen oder Granulat zu verarbeiten.Gemeinsam mit seinem Team transportiert Knaubert bereits gesammelte Korken in großen Säcken zur Diakonie nach Kork und appelliert an die Bürger, ihre Korken in einen der Sammelbehälter in der Umgebung statt in den Mülleimer zu werfen. Einige Sammelstellen sind bereits bekannt: in den Rathäusern Dillingen und Rehlingen-Siersburg, den Katholischen Kirchen Christkönig in Saarlouis und Maria Himmelfahrt in Roden sowie den Schulen Primsschule Diefflen, Römerschule Pachten und der Vogelsangschule in Saarlouis.Neue SammelstellenNun gibt es auch neue Sammelbehälter: im Katholischen Pfarrheim Schaffhausen, in den Katholischen Kirchen in Diefflen und Düppenweiler und im Weinhandel Domenico Sciascia in Bous. Die Korken können auch das Jahr über bei Walter Knaubert selbst in der Siersburgerstraße 2 in Dillingen, sowie bei Michael Knaubert in der Erfurterstraße 14 in Dillingen abgegeben werden. kj