1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Kolumnen

So traurig Corona ist, haben wir doch jetzt Zeit für viele Dinge

Kolumne Apropos : Was ich schon immer tun wollte....

Jetzt kommt die Zeit der Spiele...

Was ich immer schon mal tun wollte, kann ich jetzt erledigen. So traurig der Anlass ist, Zeit haben viele mehr als genug...

Meine Freundin hatte es kommen sehen und sich rechtzeitig mit Farbe eingedeckt, bevor der Baumarkt geschlossen wurde. Sie hat noch einige Räume im Keller zu streichen. Und auch sonst glaubt sie nicht, dass sie Langeweile bekommen könnte. Das Bücherregal sei gut gefüllt.

Angst vor Langeweile habe ich übrigens auch nicht. Am Wochenende haben wir unseren Spieleschrank wiederbelebt. Mensch ärgere Dich nicht, Malefiz, Mühle, Monopoly, Mikado, Mau mau. Wie lange ist das her, als wir zum letzten Mal in der Familie gespielt haben.

Was ich immer schon mal tun wollte: meine Fotos, die seit letzten Sommer noch nicht ins Album eingeklebt wurden, endlich in eine Reihenfolge zu bringen. Nicht wundern bitte. Ich lege Wert darauf, die Fotos auszudrucken, zu datieren und mit Namen und Orten zu beschriften. Es gibt nichts Schöneres (findet im übrigen meine Tochter), als an Tagen wie diesen, alte Fotos anzuschauen. Geht auch bei schlechtem Wetter. Den Garten habe ich schon in der ersten Corona-Woche auf Vordermann gebracht. Und auch der Haus (Frühjahrs-)Putz ist fast abgeschlossen. Fehlt also noch das Auto: Winterreifen weg, Sommerreifen drauf, Autowäsche, dann eben von Hand....

Was ich schon immer tun wollte: alle meine Freunde anrufen, die ich im Moment nicht mehr besuchen kann oder darf.... ob nah, ob fern, endlich haben wir Zeit zu plaudern. Auch wenn Corona das beherrschende Thema ist...