| 20:58 Uhr

Mein Mann gibt sich die Kugel

APROPOS. Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, wenn es um das Thema Eis geht? Also, ich meine, ein Eis vom Italiener, so richtig im Tütchen oder Becher oder auch vorm Eislokal sitzen und es sich gut gehen lassen. Das Wetter scheint sich ja diese Woche auch darauf einzulassen. Aber warum ich überhaupt auf das Thema komme, sind die Preise.

Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, wenn es um das Thema Eis geht? Also, ich meine, ein Eis vom Italiener, so richtig im Tütchen oder Becher oder auch vorm Eislokal sitzen und es sich gut gehen lassen. Das Wetter scheint sich ja diese Woche auch darauf einzulassen. Aber warum ich überhaupt auf das Thema komme, sind die Preise.


Ich bin jetzt nicht so der Eisesser schlechthin, aber mein Mann ist ständig auf der Suche nach einem Eiscafé. Egal, wo wir sind: Er hat immer den richtigen Riecher. Während ich eher auf Bummeln eingestellt bin, gehen seine Blicke Richtung "Eismännchen". Ich freue mich ja für ihn, aber die Freude hält sich in Grenzen, wenn es um den Preis geht. Hierzulande ist es fast überall erschwinglich. 90 Cent, ein Euro, 1,20 Euro, 1,50 Euro, das ist o.k., da zucke ich nicht. Nur wo liegt die Obergrenze? Bei mir würde ich sagen, zwei Euro für eine Kugel (je nach Größe) wäre ich noch bereit zu zahlen. Ich habe auch schon 3,50 für eine Kugel (riesig) mit selbstgebackener Waffel investiert. Ausnahmsweise. Aber mehr? Sie können es mir glauben oder nicht. Mein Mann hat tatsächlich sieben (also nicht Euro) - es waren Dollar für eine Kugel Eis - bezahlt. Ehrlich, so gut kann das Eis gar nicht schmecken. Oder? Ich habe mal umgerechnet: Im günstigsten Fall hätte man bei uns sieben Kugeln bekommen. Für mich also in einer Woche täglich eine Kugel!!!