| 20:36 Uhr

Kolumne
Den Zauber sichtbar gemacht

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Wie ein bisschen Schnee gleich die Welt verändert, ist immer wieder erstaunlich. Dass es über Nacht geschneit hat, bemerkt man meist schon beim Aufwachen: Es ist hell. Von Nicole Bastong

Und still. Wenn man früh aufwacht zumindest; die Längerschläfer weckt dann das Kratzen der Schneeschaufeln auf dem Gehweg.


Im Schnee sieht plötzlich die Welt verändert aus, schöner, reiner irgendwie. Die Schneedecke verdeckt vieles: Hundehaufen und Müll zum Beispiel. Und der Schnee macht anderes sichtbar: Tierspuren etwa. Wer sich nachts so alles im Garten rumtreibt!

Der Zauber lockt die Menschen raus, zum Spazieren, Fotografieren. Kinder bauen Schneemänner und -landschaften, fahren Schlitten. Es gibt viel zu Entdecken.



Ganz wundervolle Schneefotos haben uns über unsere Facebook-Seite erreicht. Erstaunlich viele Leser sind dort unserem Aufruf dort gefolgt. Hereinschauen lohnt sich!