1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Kolumnen

Kommentar zur Sanierung des Kindergartens in Gresaubach von Astrid Dörr

Kindergarten Gresaubach : Nicht nur reden, handeln

Dass der Kindergarten Gresaubach in die Jahre gekommen ist, ist nichts Neues. Seit acht Jahren werden Gespräche geführt. Von Neubau, Umbau, gar Schließung war die Rede. Jahrelang kursierten diese Schlagwörter um die Kindertagesstätte Herz Jesu in Gresaubach.

Nachdem man sich aus Kostengründen von einem Neubau verabschiedet hatte, hatte man sich mit einem Umbau angefreundet. Aber das liegt schon Jahre zurück. Nun endlich kommt Bewegung in die Sache. Ortsvorsteher Fred Metschberger hat das Thema nie aufgegeben. Auch wenn es in der Bevölkerung, bei den betroffenen Eltern, nicht immer so rüber kam. Und auch wenn einige Eltern ihre Kinder in anderen Stadtteilen angemeldet haben, der Ortsvorsteher musste es akzeptieren. Wenn der Stadtrat im Februar zustimmt, dass das Wendalinushaus als Unterkunft für die zweijährige Bauphase genutzt werden kann, wäre man einen Schritt weiter. Angenehm ist die Lösung sicher nicht, zumal einige Vereine ausgelagert werden müssen. Aber auch hierfür sollte eine Lösung gefunden werden, schließlich ist die Sanierung eine Investition für die Kinder und damit in die Zukunft.