Unsere Woche Hoffnungsschimmer vor einem düsteren Herbst

Noch ist es warm und sonnig. Aber die Ferienzeit geht zu Ende, der lange, heiße Sommer auch – uns steht wohl ein düsterer Herbst bevor. Der täglichen Einstimmung auf eine erneut harte Zeit können wir uns kaum entziehen: Die Energiekrise, wieder steigende Benzinpreise, Klimakollaps, neue Corona-Regeln und mehr.

Nicole Bastong

Nicole Bastong

Foto: Robby Lorenz

Auf lokaler Ebene: Jeder schaut ängstlich in den Geldbeutel und in den kommenden Winter, Heizen, Lebensmittel, Verkehr, alles wird teurer. Die Kommunen ächzen unter massiv steigenden Kosten, Gewerbetreibende, die Corona überlebt haben, fürchten nun das Aus durch nicht mehr bezahlbare Energiepreise. Die Beleuchtung in Straßen und an Landmarken wie dem Saarpolygon werden abgeschaltet – als sichtbares Zeichen der Krise. Immerhin: Einen kleinen Hoffnungsschimmer gibt es nun für die vielen Fordler.