1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Kolumnen

Impfverweigerer sind blöd genug, aber Testverweigerer gehen gar nicht

Test verweigern: Gehts noch? : Jeder hat das Recht . . .

In den Schulen wird getestet. Scheinbar hat da nicht jeder Lust drauf und verweigert das Stäbchen in der Nase. Das hat Folgen für alle, nur keine für die Verweigerer.

Wirklich? Im Ernst? War doch nicht zu glauben: Nach Zahlen des saarländischen Bildungsministeriums soll die Testquote bei den Lehrkräften bei zirka 70 Prozent sowie bei den Schülerinnen und Schülern bei 50 Prozent liegen. So lässt es uns das Streichert-Clivot-Ministerium nach der inzwischen üblichen tagelangen Wartezeit und mehrfacher Erinnerung wissen.

„Zweifelhaft“, „muss geschönt sein“ schreiben uns daraufhin Leute aus Schulen. Doch selbst diese Werte wären schlimm genug. Unbedingt müssen die Schulen wieder geöffnet werden, hieß es. Und dann verweigern drei von zehn Lehrern und fünf von zehn Schülern die Schnelltests. Ohne Folgen übrigens. Da wird niemand vom Unterricht ausgeschlossen.

„Jeder hat das Recht, jeden anderen mit dem gefährlichen Coronavirus anzustecken.“ Hat sich diese aberwitzige Ungeisteshaltung der Verquerdenker jetzt allgemein durchgesetzt? Es ist kaum noch auszuhalten.