Ich nicht Herz „bezweirun“

Kennen Sie das? Auf allen möglichen T-Shirts, Schildern und Plakaten ist es zu sehen: Ein großes "I" für das englisch-amerikanische "ich" und dann ein rotes Herz. Dazu kommt was immer derjenige, der es trägt oder hält, liebt - New York, einen Star oder die Saarlouis Royals .Das Symbol statt eines "mag" oder "liebe" ist wahrscheinlich ganz gut zu verstehen.

Bei anderen USA-Exporten ist es aber nicht ganz so einfach. Um beim Sport zu bleiben: "Defense" zur Anfeuerung der Abwehr oder auch Defensive insbesondere beim Basketball gern gerufen, wurde schon als "Die Fans" missverstanden, also dass sich die Zuschauer selbst feierten. Und ein "D-" vor einem gemalten Holzzaun, englisch "fence", hat auch nicht jeder als Aufforderung verstanden, besser zu verteidigen.

Bleibt noch der Blick auf die Ziffer 2, in GB und USA ausgesprochen in etwa "tu", was genauso klingt wie deren "to", deutsch: "zu" oder "um zu". "B2RUN", der Name des neuen Veranstalters des Dillinger Firmenlaufs, bei dem auch viele Merziger starten, soll deshalb nicht "bezweirun" heißen, sondern so in etwa "Lebe, um zu laufen". Die verenglischte Abkürzung verdient sich eine Missbilligung (kein "dislike!). Ehrlich: Ich nicht Herz B2RUN!