1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Kolumnen

Es dauerte, bis der Groschen verbracht war

Es dauerte, bis der Groschen verbracht war

Es dauerte, bis der Groschen fiel und ich verstanden hatte. Worüber sie da redeten, die Offiziere der Saarlandbrigade. Sie springen mit dem Fallschirm aus dem Flugzeug. Aber sie nannten das ganz ernsthaft anders. Nämlich: "Vertikale Verbringung".

Das ist, als würde man die kleine Nikolaus-Bescherung am Montagabend als "horizontale Verbringung" von Süßigkeiten besingen. Ach, liebe, geduldige Muttersprache! Die Polizei dehnt sie auch gern arg. Zum Beispiel, wenn sie nicht vom Mord an X spricht, sondern vom Tötungsdelikt zum Nachteil des X. Ach so, ja, wieso fällt überhaupt noch der Groschen? Cent-Münze wäre doch längst richtig. Klingt aber blöd. Ob Cent-Münze oder Groschen: Wenn sie fallen, geschieht etwas, das wir nun schon kennen: ihre vertikale Verbringung.