| 20:59 Uhr

Eine Woche voller Helden

FOTO: Robby Lorenz
Unsere Woche. Die Woche hat uns Helden gebracht. Helden , die kaum unterschiedlicher sein könnten. Einer von ihnen weinte uns am Montagmorgen auf sämtlichen Titelseiten entgegen. Andreas Toba konnte die Tränen nach seinem Aus bei den Olympischen Spielen nicht mehr zurückhalten. Gleich zu Beginn seiner Akrobatik-Kür sackte er zusammen. Mit schmerzverzerrtem Gesicht blieb der Turner am Boden liegen. Nach einer missglückten Landung humpelte er vom Podium. Gestützt von seinen Mannschaftskollegen. Diagnose: Kreuzbandriss. Und was machte der 25-Jährige? Er turnte einfach weiter. Für sein Team. Am Pauschenpferd erzielte er anschließend die beste deutsche Teilwertung. Sportfans in der ganzen Bundesrepublik feierten ihn für diese Aktion. Sarah Konrad

Weit weg von Rio rückten am Dienstagabend weitere Helden zum Einsatz aus. Die Feuerwehrleute im Kreis Saarlouis. Sie mussten zwei Brände löschen, in Primsweiler und Bilsdorf. 120 Einsatzkräfte kämpften stundenlang gegen die Flammen.


Heldenhaft war auch das Engagement der ehrenamtlichen Restauratoren in Nalbach. Sie brachten das historische Maschinenhaus am Litermont wieder in Schuss. Halfen so, einen Teil der saarländischen Geschichte zu bewahren. Seit 2012 haben sie tausende Backsteine geputzt und wieder nutzbar gemacht. Insgesamt 6500 Arbeitsstunden in das Projekt investiert. Vom Olympia-Turner, der trotz Schmerzen alles für sein Team gibt. Über die Feuerwehrleute, die für andere ihre Gesundheit riskieren. Bis hin zu den ehrenamtlichen Helfern, die ihre Freizeit opfern, um den Ort zu verschönern. Sie alle sind Helden . Auf ihre ganz eigene Art. Und doch haben sie eines gemeinsam: Sie setzen sich mit Leidenschaft für ihre Sache ein.