1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Kolumnen

Apropos: Ein Lächeln kann wahre Wunder bewirken

Apropros Lächeln : Und bitte schön lächeln

Noch vier, drei, zwei, eins. Und lächeln bitte. Was sich nach einem Countdown anhört, ist nicht das Warten auf das neue Jahr, sondern das Zählen der Wiederholungen bei einer Übung. Beim täglichen Sportprogramm, bei dem jeder am frühen Morgen in Schwung kommen soll, fällt es nicht jedem leicht gute Miene zum (anstrengenden) Sportprogramm zu machen.

Die Übungsleiterin weiß aber zu motivieren. „Immer ein Lächeln im Gesicht bitte!“ Ja, sie hat gut reden. Reicht es nicht, das sich manch einer aus den Federn quält, tatsächlich pünktlich auf der Trainingsmatte sitzt (liegen wäre schöner) und dann auch noch lächeln? Wie soll das gehen? Da fällt einem älteren Herrn ein, der immer neben mir seinen Stammplatz hat: „Da gibt es doch dieses Lied. Immer nur lächeln, immer vergnügt!“ Die Jüngeren unter uns kennen nicht unbedingt die Operette Land des Lächelns von Franz Lehar. Aber die anderen Teilnehmer erinnern sich. Einige Damen beginnen das Lied zu summen. Die Stimmung wird besser. Lockerer. Und die Trainerin nutzt dies aus. „Da geht noch was. Ihr schafft jetzt noch fünf Wiederholungen. Ich spüre das. Und bitte lächeln nicht vergessen!“