1. Saarland
  2. Saarlouis

Im Landkreis Saarlouis gibt es 94 positiv auf Corona Getestete

Corona : Erster Corona-Toter im Kreis Saarlouis

Die Corona-Fälle im Landkreis sind stark gestiegen. Ein Mann ist gestorben. Auch im Wallerfangener St. Nikolaus Krankenhaus gibt es Infizierte.

Die Corona-Krise hat ein erstes Todesopfer im Kreis Saarlouis gefordert. In Bous starb ein älterer Mann mit Vorerkrankungen. Die Zahl der positiv auf das Coronavirus Getesteten ist im Landkreis Saarlouis auf 94 Fälle gestiegen. Am Donnerstagabend waren es noch 78 Fälle. Die meisten der 16 neuen Fälle gibt es in Schmelz. Hier infizierten sich vier Personen mit dem Virus. Saarlouis meldet drei positive Testungen. Aus Wadgassen, Schwalbach und Wallerfangen sind je zwei Neuinfizierungen mit dem Virus gemeldet. Jeweils eine Person ist in Rehlingen-Siersburg, Nalbach und Dillingen positiv getestet worden.

Laut der Pressesprecherin des Landkreis Saarlouis, Lara Clanget, ist dem Gesundheitsamt am Mittwoch bekannt geworden, dass sich im Wallerfangener St. Nikolaus Krankenhaus ein Arzt und zwei Mitarbeiter aus der Verwaltung mit dem Coronavirus infiziert haben. Sofort nach Bekanntwerden wurden die infizierten Personen vom Saarlouiser Gesundheitsamt unter häusliche Quarantäne gestellt. Noch am gleichen Tag wurden alle Kontaktpersonen ermittelt.

Ein Abstrich bei allen Kontaktpersonen inklusive der Patienten des Arztes ergab, dass sich sieben Patienten der geriatrischen Abteilung ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert haben, die Tests beim Personal verliefen negativ. Die gesamte betroffene Station ist vom übrigen Krankenhauses abgeschottet worden, eine Durchmischung der Stationen sei so ausgeschlossen.

 Das ärztliche und das Pflegepersonal arbeitet durchgehend in Schutzkleidung, um jegliche Gefahr für die Patienten auszuschließen. Die infizierten Patienten sind beschwerdearm bis symptomlos, eine Person zeigt leichte Symptome und wurde in das Winterberg-Klinikum in Saarbrücken eingewiesen. Die infizierten Patienten sind abgesondert und in Einzelzimmern untergebracht. Das Gesundheitsamt kontrolliert die Einhaltung der Maßnahmen engmaschig, das Personal wird im Zwei-Tages-Rhythmus auf das Coronavirus getestet. Alle Patienten werden zur Sicherheit nochmals nach Ablauf der 14-tägigen Quarantäne getestet.