Verein für Heimatkunde Lisdorf Trauer um Heiner Groß: Für ihn standen immer die Menschen im Vordergrund

Saarlouis · Der Verein für Heimatkunde Lisdorf sowie die Saarlouiser Kommunalpolitik trauern in diesen Tagen um Heiner Groß.

Heiner Groß

Heiner Groß

Foto: privat/Verein für Heimatkunde Lisdorf

Mit Heiner Groß verliert Saarlouis eine Persönlichkeit, die über 60 Jahre die Geschicke der Stadt und das dortige Vereinsleben mitgeprägt hat. Für den Verein für Heimatkunde Lisdorf, den Groß mitgegründet hatte, haben Georg Jungmann, Herbert Germann und Elisabeth Jacob Gedanken für einen Nachruf zusammengetragen:

Heiner Groß wurde am 8. Juli 1938 in Lisdorf geboren und musste nach dem Tode seines Vaters, der 1945 in Russland gefallen war, zusammen mit seiner Mutter und seiner älteren Schwester Agnes schon sehr früh im elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb arbeiten. Nachdem er auf dem zweiten Bildungsweg sein Abitur ablegte, studierte er an der Niedersächsischen Hochschule für Landbau in Hannover/Hildesheim und legte 1965 sein Examen als Diplom-Agraringenieur ab.

Als 27-Jähriger trat er in die saarländische Finanzverwaltung als landwirtschaftlicher Sachverständiger ein und war zuletzt an der Oberfinanzdirektion Referent für Bodenschätzung und Bewertung sowie Besteuerung der Land- und Forstwirtschaft. Heiner Groß machte sich in Fachkreisen einen Namen durch mehr als 100 veröffentlichte Artikel im Fachschrifttum. Heiner Groß war neben seinem, über das normale Maß hinaus gehenden beruflichen Engagement stets im politischen Leben tätig – er war über 40 Jahre führend in Junger Union und CDU aktiv und mit 41 Jahren Zugehörigkeit das dienstälteste Stadtratsmitglied von Saarlouis.

Neben seinen vielfältigen beruflichen und politischen Aktivitäten hat er sich besonders große Verdienste im gesellschaftlichen Leben erworben. So war er etwa Schöffe am Landgericht Saarbrücken und langjähriges Mitglied im Pfarrgemeinde- und im Verwaltungsrat der Kirchengemeinde St. Crispinus und Crispinianus Lisdorf. Daneben gehörte Groß 20 örtlichen und überörtlichen Vereinen an. Seine große Leidenschaft war stets die Heimatforschung: Am 7. November 1997 gründete er mit 31 Heimatfreunden aus Lisdorf den Verein für Heimatkunde Lisdorf. Bis 2019 war er Vorsitzender. Unter seiner Leitung wuchs der Heimatkundeverein Lisdorf, mit teilweise an die 700 Mitglieder, zum größten heimatkundlichen Verein im Saarland heran. In zahlreichen Veröffentlichungen wurde die Geschichte der Heimat erforscht und für die Nachwelt erhalten. Sei es in den Heimatblättern oder eigenen Publikationen.

Tote Promis und Stars 2022: Diese berühmten Persönlichkeiten sind gestorben
138 Bilder

Von Saarbrücker Fastnacht-Ikone bis Saar-Musiker Michael Marx: Wer 2022 starb

138 Bilder
Foto: dpa/Anonymous

Für ihn standen immer die Menschen, die Mitbürger, im Vordergrund. Er organisierte viele Fahrten – unvergessen die Romfahrten, Exkursionen, Weinproben, Mundartnachmittage und andere Veranstaltungen wie die 1100-Jahrfeier von Lisdorf.

Heiner Groß hat wegen seiner beruflichen, politischen und gesellschaftlichen Engagements eine Reihe von Auszeichnungen erhalten, wie beispielsweise die Freiherr-vom-Stein-Medaille und das Bundesverdienstkreuz am Bande. Heiner Groß hat sich um das gesellschaftliche Leben in Saarlouis verdient gemacht. Er hinterlässt eine Lücke, die wir nicht schließen können.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort