1. Saarland
  2. Saarlouis

Fußball: Hasborn fliegt, Neunkirchen-Selbach siegt

Fußball : Hasborn fliegt, Neunkirchen-Selbach siegt

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn ist in der ersten Hauptrunde des Saarlandpokals gescheitert. Der SV unterlag Landes- ligist FV Bischmisheim mit 4:5. Ähnlich spannend ging es beim 5:3 der SG Neunkirchen-Selbach gegen Bliesmengen zu.

Im Jahr 2007 gewannen die Fußballer des SV Hasborn zum letzten Mal den Fußball-Saarlandpokal. Zehn Jahre später ist der SV so früh wie selten aus dem Wettbewerb ausgeschieden. Die Rot-Weißen verloren am Mittwoch in der ersten Hauptrunde mit 4:5 nach Verlängerung beim Tabellenführer der Landesliga Süd, dem FV Bischmisheim.

Dabei hatte es lange nicht so ausgesehen, als sollten die in der Liga in eine Krise geratenen Hasborner beim zwei Klassen tiefer spielenden Gegner patzen. Nach 58 Minuten führte der SV nach Toren von Fundu Kamu und Kann Klein mit 2:0. Eine Viertelstunde vor Schluss hieß es dann 3:1 für den Saarlandligisten.

Doch dann kam der große Auftritt von Bischmisheims Eric Fuhr. Er traf in der 76. Minute zum 2:3, dann vier Minuten vor Schluss zum 3:3. In der Verlängerung brachte Kamu Hasborn wieder mit 4:3 in Führung, aber die Gastgeber kamen erneut zurück: Christian Buhl gelang in der 115. Minute das 4:4 und 120 Sekunden später das 5:4-Siegtor für den Landesligisten.

Der Frust bei den Hasbornern war nach dem Schlusspfiff groß: „Es ist natürlich wahnsinnig enttäuschend, dass selbst zwei Zwei-Tore-Führungen nicht zum Sieg gereicht haben“, so SV-Trainer Gornik. „Wir sind im Moment aber auch total verunsichert. Stellenweise hat man meinen können, wir wären der Landes- und Bischmisheim der Saarlandligist.“

Während Hasborn rausflog, schafften Landesligist SG Neunkirchen-Selbach und Bezirksligist SG St. Wendel als einzige Kreis-Teams den Sprung in die zweite Runde. Beide bezwangen höherklassige Gegner.

Neunkirchen-Selbach zeigte im Duell gegen Verbandsliga-Vizemeister SV Bliesmengen-Bolchen dabei vor 150 Zuschauern eine packende Aufholjagd. Als Oliver Schramm in der 65. Minute das 3:1 für Bliesmengen-Bolchen erzielte, schien die Partie gelaufen. Doch nur Sekunden später erzielte Simon Stegmaier mit einem Kracher aus als 25 Metern das 2:3-Anschlusstor. Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich – und der gelang in der 93. Minute. Rico Altmeyer beförderte die Kugel per Fallrückzieher zum 3:3 ins Netz.

Dort gelang Altmeyer das 4:3 für Neunkirchen-Selbach (95.). Philip Schäfer machte zehn Minuten danach mit dem 5:3 den Sack zu. „Meine Jungs haben eine enorme Leidenschaft gezeigt, deshalb haben wir verdient gewonnen“, jubelte SG-Trainer Georg Müller nach dem Schluspfiff.

St. Wendel bezwang Landesligist SF Hostenbach mit 3:1 (2:0). „Das war ein richtig gutes Spiel von uns gegen einen Gegner der ziemlich stark war“, urteilte SG-Trainer Frank Backes. Daniel Jung und Thorsten Elicker sorgten dafür, dass St. Wendel schon nach 20 Minuten 2:0 vorne lag. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste in der 59. Minute brachte ein Eigentor 20 Minuten vor Schluss die Entscheidung zugunsten der SG.

Keine Überraschungen gelangen dagegen dem VfB Theley und dem SV Baltersweiler. Bezirksligist Baltersweiler wurde von Verbandsligist SV Habach mit 9:1 vom Feld gefegt. Der Ex-Saarlandliga-Torschützenkönig Sven Schiller traf dabei fünf Mal für die Gäste.

 Köllerbach trifft zum 1:0. Theleys Torhüter Thorsten Preis und Christopher Gilla sind machtlos.
Köllerbach trifft zum 1:0. Theleys Torhüter Thorsten Preis und Christopher Gilla sind machtlos. Foto: B&K/Bonenberger/

Deutlich besser aus der Affäre zog sich Verbandsligist Theley gegen Saarlandligist SF Köllerbach. Das Team von Trainer Kai Decker bot eine ansprechende Leistung, unterlag aber am Ende mit 0:2. Felix Wölflinger traf in der 11. Minute zum 0:1, Valentin Solovey ließ drei Minuten vor der Pause das 0:2 folgen. Raus aus dem Pokal ist auch der SV Überroth. Der Tabellen-Zweite der Bezirksliga St. Wendel musste sich Kreisliga-Tabellenführer FC Beckingen mit 1:2 geschlagen geben.