Jugendfußball Wenn auch die Außenseiter stolz sind

Homburg-Erbach · Der saarländische Fußball-Nachwuchs hat in Homburg-Erbach seine Saarlandmeister gekürt – und die Teilnehmer an der Südwest-Meisterschaft.

Maximilian Gerlich hatte mit der E-Jugend des SC Gresaubach viel zu jubeln. Im Halbfinale setzte sich seine Mannschaft mit 2:1 gegen den SV Auersmacher durch – im Finale unterlag sie dem 1. FC Saarbrücken nur knapp mit 0:1

Maximilian Gerlich hatte mit der E-Jugend des SC Gresaubach viel zu jubeln. Im Halbfinale setzte sich seine Mannschaft mit 2:1 gegen den SV Auersmacher durch – im Finale unterlag sie dem 1. FC Saarbrücken nur knapp mit 0:1

Foto: Oliver Altmaier

Nach ihrem ersten Spiel beim sogenannten Sparkassen-Jugend-Cup schlichen die A-Jugend-Fußballer von Saar 05 Saarbrücken mit hängenden Köpfen vom Spielfeld im Sportzentrum Homburg-Erbach. Die Mannschaft von Trainer Frank Bastian hatte den Auftakt beim Finalturnier der Hallen-Saarlandmeisterschaft in den Sand gesetzt. Die JFG Schaumberg-Prims feierte am Samstag nach Treffern von Sören Witt, Lukas Bilke und Philip Simmet einen 3:0-Sieg. Eigentlich waren die Saarbrücker damit so gut wie raus aus dem Titelrennen.

Doch am Ende durften sie überraschend doch noch den Saarlandmeister-Titel bejubeln. Gegen die JSG Saarwiesen überstanden die Saarbrücker 90 Sekunden vor dem Ende eine Großchance durch Justin Kiefer, im Gegenzug erzielte Noah Gutierrez Garcia das 1:0-Siegtor. Weil danach die JFG Schaumberg-Prims gegen die JSG Saarwiesen mit 1:2 unterlag, war die Chance für Saar 05 im letzten Spiel gegen die zweimal siegreiche DJK St. Ingbert da – und die Saarbrücker nutzten sie: Mertcan Ilbay traf nach fünf Minuten zur Führung, Franklyn Aboko machte mit dem 2:0 in der 12. Minute den Deckel drauf und entriss der DJK endgültig den Titel.

Für St. Ingberts Julius Segner war es schon das zweite Mal an diesem Tag, dass er sich mit Rang zwei begnügen musste. Zuvor hatte der 16-Jährige auch mit der B-Jugend der DJK knapp das Nachsehen. „Als DJK sind wir eigentlich immer der Außenseiter, von daher sind wir auf jeden Fall zufrieden. Und es hat ja auch immerhin zur Qualifikation für die Südwest-Meisterschaft gereicht“, sagte Segner nach Rang zwei mit der B-Jugend hinter der JFG Saarschleife. Sein Trainer Thomas Buchheit erklärte: „Hätte mir heute Morgen jemand gesagt, dass wir ohne Niederlage Zweiter werden, hätte ich sofort unterschrieben. Im ersten Moment waren wir enttäuscht, weil wir eine große Chance auf den Titel hatten. Aber dennoch: Die Jungs haben aber ein super Turnier gespielt.“

Beste Stimmung im Sportzentrum in Homburg-Erbach – dazu trugen die vielen Fans bei. So wie dieser Junge, der mit seinem Megaphon den SC Gresaubach anfeuerte.

Beste Stimmung im Sportzentrum in Homburg-Erbach – dazu trugen die vielen Fans bei. So wie dieser Junge, der mit seinem Megaphon den SC Gresaubach anfeuerte.

Foto: Oliver Altmaier

Seine Mannschaft besiegte Saar 05 Saarbrücken mit 3:2 und trennte sich von der JFG Saarschleife 1:1. Nach dem 0:0 gegen die JFG Schaumberg-Prims II musste die DJK St. Ingbert zusehen, wie der überragende Saarschleife-Akteur für die Entscheidung sorgte: Marco Buscemi schoss die JFG Saarschleife gegen Saar 05 mit seinem 1:0-Siegtreffer zum Titel .

„Er hat einen absoluten Sahnetag erwischt, hat alle drei Tore von uns erzielt und aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung herausgeragt“, lobte Trainer Timo Gotthardt, für den sich mit dem Turniersieg ein Kreis schloss. „Vor exakt 30 Jahren bin ich an Ort und Stelle mit meinem Vater Josef als Trainer mit dem 1. FC Saarbrücken B-Jugend-Saarlandmeister geworden. Heute wiederholt sich die Geschichte mit meinem Sohn Tim und mir“, erzählte Gotthardt. Dessen Mannschaft hofft nun, sich bei der Südwest-Meisterschaft am Wochenende in Mülheim-Kärlich wie im Vorjahr in der C-Jugend den Titel zu sichern und sich für die deutsche Meisterschaft im März in Duisburg zu qualifizieren. 2023 sorgte Saarschleife bei der deutschen Meisterschaft für Aufsehen. Sie holte ein Remis gegen Hertha BSC und unterlag dem späteren Sieger 1860 München nur mit 2:3.

 In der D-Jugend krönte die SV Elversberg ihren Siegeszug mit einem 3:2-Finalsieg gegen Saar 05. Auch Raphael Sauer von der JSG Bistal, hier rechts im Duell mit Leonart Bojku, konnte den Triumphzug nicht stoppen.

In der D-Jugend krönte die SV Elversberg ihren Siegeszug mit einem 3:2-Finalsieg gegen Saar 05. Auch Raphael Sauer von der JSG Bistal, hier rechts im Duell mit Leonart Bojku, konnte den Triumphzug nicht stoppen.

Foto: Oliver Altmaier

Für die Südwest-Meisterschaften qualifizierten sich in der C-, B- und A-Jugend jeweils die beiden Erstplatzierten. Verbandsjugendleiter Rainer Lauffer ist überzeugt, dass die Saar-Vereine dort wie im Vorjahr, als neben der C-Jugend der JFG Saarschleife auch die B-Jugend von Saar 05 den Titel holte, eine gute Rolle spielen werden.

In der A-Jugend sicherte sich Saar 05 Saarbrücken (weiße Trikots) nach einem dramatischen Turnierverlauf den Titel – und das, obwohl die Mannschaft ihr erstes Spiel gegen die JFG Schaumberg-Prims (rote Trikots) mit 0:3 verlor.

In der A-Jugend sicherte sich Saar 05 Saarbrücken (weiße Trikots) nach einem dramatischen Turnierverlauf den Titel – und das, obwohl die Mannschaft ihr erstes Spiel gegen die JFG Schaumberg-Prims (rote Trikots) mit 0:3 verlor.

Foto: Oliver Altmaier

Die Mädchen ermittelten in Homburg-Erbach in Finalspielen die Saarlandmeister in der D-, C- und B-Jugend. Im Endspiel der B-Jugend brachte Magdalena Fouvry die DJK Püttlingen gegen den 1. FC Saarbrücken überraschend in Führung, dann aber behauptete sich der Favorit klar mit 6:1. „Wir sind behäbig gestartet, haben es dann aber noch sehr gut hinbekommen – ich bin stolz auf meine Mannschaft“, lobte FCS-Spielführerin Lisa Schorn.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort