Grüne: VSE musste illegalen Probebetrieb einstellen

Grüne: VSE musste illegalen Probebetrieb einstellen

Saarbrücken. Die VSE hat nach Angaben der grünen Landtagsfraktion Ende August den Probebetrieb für die neue Anlegestelle zur Kohleentladung für das Kraftwerk Ensdorf ohne Genehmigung "illegal" aufgenommen. Die Entladung von Schiffen mit Importkohle sei wieder eingestellt worden, nachdem das Umweltministerium den Betrieb ausdrücklich untersagt habe

Saarbrücken. Die VSE hat nach Angaben der grünen Landtagsfraktion Ende August den Probebetrieb für die neue Anlegestelle zur Kohleentladung für das Kraftwerk Ensdorf ohne Genehmigung "illegal" aufgenommen. Die Entladung von Schiffen mit Importkohle sei wieder eingestellt worden, nachdem das Umweltministerium den Betrieb ausdrücklich untersagt habe. Fraktionschef Hubert Ulrich kritisierte "das eigenmächtige Vorgehen der VSE". Kraftwerksbetreiber VSE habe den dreimonatigen Probebetrieb zwar beantragt, die Genehmigung aber nicht abgewartet. Dies habe die Landesregierung auf Antrag der Grünen am Freitag im Umweltausschuss mitgeteilt, sagte Fraktionschef Hubert Ulrich. Nach seinen Angaben soll an der Entladestelle die Kohle nur für das Kraftwerk Ensdorf entladen werden, etwa 6000 Tonnen pro Tag, angeliefert von zwei bis drei Schiffen. we