Fallschirmsport: Großes Fallschirmspektakel in Düren

Fallschirmsport : Großes Fallschirmspektakel in Düren

Vom 5. bis 13. August ist der Flugplatz in Düren erneut Schauplatz für hochkarätigen internationalen Fallschirmsport.

Das am Flugplatz Saarlouis-Düren beheimatete Fallschirmsportzentrum Saar (FSZ) ist zum zweiten Mal nach 2011 vom 5. bis 13. August Gastgeber der Europameisterschaft und des Weltcups in vier verschiedenen Fallschirmsportdisziplinen.

Die bisherigen offiziellen Teilnehmermeldungen zeigen eine Rekordbeteiligung. Bei der 2011er-EM waren 310 gemeldeten Athleten aus 17 Nationen ins Saarland angereist; aktuell sind mehr als 400 aktive Springerinnen und Springer aus 29 Nationen gemeldet, wie die Organisatoren mitteilen. Durch die Kombination mit dem Weltcup erfahre die Europameisterschaft eine zusätzliche Aufwertung. Die europäischen Top-Teams können sich direkt mit den Spitzenmannschaften aus Übersee messen. So sind in Düren auch Wettkämpfer aus Australien, Argentinien, Katar, Kanada und den USA zu erwarten.

Zu den besonderen organisatorischen Herausforderungen zählten laut Pascal Schu vom FZS, adäquate Hotelunterkünfte zu besorgen, den Transport der Teilnehmer von der Unterkunft zum Sprungplatz zu organisieren sowie der Aufbau der Infrastruktur.

Das Trainingsspringen beginnt bereits am heutigen Freitag und geht bis Montagnachmittag. Die offiziellen Wettbewerbssprünge starten dann an Dienstagmorgen um 9 Uhr und laufen ganztägig bis einschließlich Samstag, 12. August.

Die feierliche, offizielle Eröffnung der Veranstaltung ist für den späten Nachmittag am Dienstag, 8. August, auf dem „Kleinen Markt“ in Saarlouis geplant. „Hier gibt es einen Einmarsch und eine Vorstellung der Delegationen und Fallschirmschirm-Zielsprünge auf den kleinen Markt“, erklärt Schu.

Am Donnerstagabend gibt es im Anschluss an die Fallschirmsprünge ein Unterhaltungsprogramm mit DJ-Musik und einer großen „Zaubershow“ auf der Hauptbühne des Sprunggeländes, zu der alle Zuschauer eingeladen sind.

Siegerehrung ist am Samstag, 12. August, um 18 Uhr.

Bei den vom ortsansässigen FSZ Saar, mit Unterstützung des Bundesverbands Deutscher Fallschirmsportverband, organisierten internationalen Titelkämpfen werden vier Freifall-Formations-Wettbewerbsklassen für Vierer- und Achterteams, drei Kappen-Formations-Klassen, die Artistischen Disziplinen Freefly (3er Teams) und Freestyle (2er) sowie die Einzeldisziplin Speed-Skydiving ausgetragen. Laut Veranstalter wird die 4er-Wettbewerbsklasse in der Disziplin Freifall-Formation wohl das größte Teilnehmerfeld stellen, darunter auch reine Frauenteams, für die es eine gesonderte Wertung gibt. Die belgischen, französischen und russischen Teams sind die härtesten Widersacher um die europäische Krone, nicht nur in dieser Disziplin.

Während beim Freifall-Formationsspringen von den 4er und 8er-Teams feste Abfolgen an zu bildenden Figuren im freien Fall vorgegeben sind, steht in den Artistik-Wettbewerben die Kreativität in der Vorführung tänzerischer und ballettartiger Elemente während des Freifalls im Vordergrund. Beim Kappen-Formationsspringen müssen die Teams Figuren mit den geöffneten Fallschirmen bilden und bei der Einzel-Disziplin Speed-Skydiving geht es um das Erreichen einer möglichst hohen Freifall-Geschwindigkeit. Die Wettbewerbssprünge werden von Videospringern im Freifall aufgezeichnet und sofort nach der Landung ausgewertet und auf die große LED-Wand für die Zuschauer übertragen.

An diesem Wochenende und nächsten Sonntag gibt es auch die Möglichkeit, an Tandemsprüngen teilzunehmen. Eine Anmeldung ist dafür notwendig.

Anmeldung für Tandemsprünge unter Telefon (0 68 37) 7 41 36 oder online unter info@fsz-saar.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung