Gresaubacher Befreiungsschlag in Eppelborn

Gresaubacher Befreiungsschlag in Eppelborn

Eppelborn. Na also, geht doch! Fußball-Saarlandligist SC Gresaubach hat im Derby beim FV Eppelborn den ersten Saisonsieg gelandet. Dank eines Freistoß-Tores von Christoph Sprenglewski aus der 37. Minute setzte sich die Mannschaft von Trainer Jörg Marcinkowski mit 1:0 (1:0) durch. "Die Jungs waren nach dem Spiel richtig glücklich und erleichtert", freute sich Marcinkowski

Eppelborn. Na also, geht doch! Fußball-Saarlandligist SC Gresaubach hat im Derby beim FV Eppelborn den ersten Saisonsieg gelandet. Dank eines Freistoß-Tores von Christoph Sprenglewski aus der 37. Minute setzte sich die Mannschaft von Trainer Jörg Marcinkowski mit 1:0 (1:0) durch. "Die Jungs waren nach dem Spiel richtig glücklich und erleichtert", freute sich Marcinkowski. "Die Mannschaft hat in Eppelborn richtig gut und taktisch diszipliniert gespielt. Alle Akteure haben ihre Leistung gebracht." Im ersten Spielabschnitt hatte der SCG ein Chancenplus und durch Kevin Robert und Pascal Becker erste Möglichkeiten. Acht Minuten vor dem Seitenwechsel gab es dann 19 Meter vor dem Tor einen Freistoß für die Grün-Weißen: Christoph Sprenglewski legte sich den Ball zurecht und schlenzte das Leder unhaltbar zum 0:1 über die Mauer. Nach der Pause versuchte Eppelborn, Druck zu machen, lief sich aber immer wieder in der gut geordneten Gresaubacher Defensive fest. Der SCG setzte in dieser Phase auf Konter und hatte auch einige gute Möglichkeiten. "Von den Chancen her gesehen waren wir dem 2:0 näher als der FVE dem 1:1", sagt Marcinkowski. Die beste Chance zum 2:0 hatte seine Elf in der 65. Minute. Zunächst scheiterte Kevin Robert frei vor FVE-Schlussmann Simon Ferner. Den Nachschuss setzte Tobias Warken knapp am Gehäuse vorbei. Eppelborn blieb in der Folge zwar bei einigen Standardsituationen gefährlich, Tore fielen aber bis zum Schlusspfiff keine mehr. Bereits am heutigen Montag muss der SCG wieder ran. Um 19 Uhr gastiert der SCG in der zweiten Runde des Saarlandpokals beim Bezirksligisten FC Niederlinxweiler. Auch dieses Spiel nimmt Gresaubach sehr ernst. "Wir wollen im Pokal so weit wie möglich kommen, um dem Verein Zusatz-Einnahmen zu sichern", erklärt Marcinkowski. sem