1. Saarland
  2. Saarlouis

Geld für Soziale Stadt Roden und Fraulautern

MIttel für Bürger-Ideen : Bürger-Fonds für Soziale Stadt stehen

Der Stadtrat Saarlouis hat für die beiden Langzeit-Projekte Soziale Stadt Roden und Fraulautern Verfügungsfonds von je 15 000 Euro jährlich eingerichtet. Solche Fonds sind verpflichtender Teil dieser Programme, mit denen der Bund auf etwa 15 Jahre sehr viel Geld gibt, um die Qualität bestimmter Ortslagen nachhaltig zu verbessern.

Zu diesen Millionen-Projekten gehört die aktive Mitarbeit von Bürgern auch im Kleinen. Ein kleines Instrument dazu sind die Verfügungsfonds. Daraus sollen kleine, von Anwohnern direkt angeregte Maßnahmen bezuschusst werden. Die Einzelmaßnahme kann in Roden mit bis zu 2500 Euro und in Fraulautern mit bis zu 3000 Euro beschieden werden.

Anträge können bei den Quartiersmanagerinnen in deren Büros (derzeit noch im Rathaus) gestellt werden. Über sie entscheidet die Quartierskonferenz, die von örtlichen Organisationen und Anwohnern gebildet wird.