LfS kündigt Beginn für Ende März an Die Straßenbauarbeiten an der Ortsumgehung Roden gehen weiter

Roden · Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) wird am Donnerstag, 31. März, im Zusammenhang mit dem Neubau der B 51 Ortsumgehung Roden mit der Fahrbahnsanierung des Streckenabschnittes zwischen den Einmündungen L 174 Lorisstraße und B 51 Hafenstraße bis zur Einmündung zum Industriehafen Saarlouis-Dillingen beginnen.

 Die Arbeiten an  der Ortsumgehung Roden, der B 51 neu, hier aus der Vogelperspektive, schreiten zügig voran. Das Foto stammt vom 12. März.

Die Arbeiten an  der Ortsumgehung Roden, der B 51 neu, hier aus der Vogelperspektive, schreiten zügig voran. Das Foto stammt vom 12. März.

Foto: Ruppenthal

Die Straßenbauarbeiten im ersten Bauabschnitt beinhalten die Fahrbahnsanierung, die Erneuerung des Geh- und Radwegs, die Markierungsarbeiten und den Neubau der Schutzeinrichtungen auf einer Länge von rund 400 Metern. Parallel dazu werden am Bahnbauwerk die beidseitigen Treppenanlagen und das Geländer in Richtung Industrie­hafen erneuert. Während der Bauzeit bis voraussichtlich Mitte Juni wird der Verkehr mit Ampelregelung am jeweiligen Baufeld vorbeigeführt.

Im Anschluss muss im zweiten Bauabschnitt der Einmündungsbereich zum Industriehafen Saarlouis-Dillingen umgebaut werden. Die Fahrbahnerneuerung, die Markierungsarbeiten und die Montage sowie Steuerung der Ampelanlage werden voraussichtlich bis Mitte September andauern. Während dieser Bauzeit wird der Verkehr mit Ampelregelung am jeweiligen Baufeld vorbeigeführt.

Die Zu- und Ausfahrt der Hafenstraße und zum Industriehafen Saarlouis-Dillingen ist während der gesamten Bauzeit für den Verkehr durchgängig erreichbar.

Die Bauarbeiten der B 51 Ortsumgehung Roden laufen derzeit nach Plan. Durch die miteinander gekoppelte Signalisierung der Verkehrsknotenpunkte ist laut LfS nach Fertigstellung Ende Oktober eine deutliche Verbesserung des innerstädtischen Verkehrsflusses zu erwarten. Alle genannten Termine stehen unter dem Vorbehalt geeigneter Witterung und eines störungsfreien Bauablaufs.

Die Baumaßnahme ist mit den Unternehmen des öffentlichen Personennahverkehrs abgestimmt. Sie hat keine Auswirkungen auf den Linienverkehr. Der LfS rechnet während der Bauzeit mit Verkehrsstörungen.

Folgende Bauabschnitte sind bis zur Fertigstellung noch geplant: Optimierung des Kreuzungsbereichs L 174 Lorisstraße und Henry-Ford-Straße.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort