1. Saarland
  2. Saarlouis

Förderung für Bau eines Regenüberlaufs

Förderung für Bau eines Regenüberlaufs

Diefflen. Rund 85 100 Euro stellt das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr über die "Aktion Wasserzeichen" für den Bau eines Regenüberlaufs in der Dillinger Straße im Stadtteil Diefflen zur Verfügung. Umweltministerin Simone Peter übergab einen entsprechenden Förderbescheid im Dillinger Rathaus

Diefflen. Rund 85 100 Euro stellt das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr über die "Aktion Wasserzeichen" für den Bau eines Regenüberlaufs in der Dillinger Straße im Stadtteil Diefflen zur Verfügung. Umweltministerin Simone Peter übergab einen entsprechenden Förderbescheid im Dillinger Rathaus. "Die mit der "Aktion Wasserzeichen" geförderten Maßnahmen reduzieren das Fremdwassers in unseren Abwassersystemen. Damit verbessern sie die Wirkungsweise saarländischer Kläranlagen und reduzieren gleichzeitig die Kosten der saarländischen Gebührenzahler", sagte die Umweltministerin. Denn eine effiziente Abwasserreinigung setzt voraus, dass auch die Abwassermengen reduziert sind. Daher sollen Abwässer, die von ihrer Herkunft und Beschaffenheit her nicht gereinigt werden müssen, möglichst auch nicht in Abwasseranlagen eingeleitet werden. Hierzu zählen etwa das in die Kanalisationen eingeleitete, nicht behandlungsbedürftige Oberflächenwasser und das so genannte Fremdwasser. Gerade im Saarland repräsentieren Regenwasser und Fremdwasser mit mehr als 70 Prozent den weitaus größten Teil der Abwassermenge. Die daraus resultierenden Gewässermehrbelastungen einerseits und die technischen und finanziellen Folgewirkungen für den Anlagenbau, den Anlagenbetrieb und die Abwasserabgabe andererseits seien enorm. red