1. Saarland
  2. Saarlouis

Europameister geht für LCR auf Punktejagd

Europameister geht für LCR auf Punktejagd

Rehlingen. Zum vierten Mal in Folge startet die Männer-Mannschaft des LC Rehlingen beim Endkampf um die deutsche Mannschafts-Meisterschaft. Dieser ist im Saarbrücker Stadion Kieselhumes - und zwar am kommenden Samstag, 17. Mai. Beim Endkampf mit den sieben besten Mannschaften aus dem Vorjahr gibt es 17 Disziplinen, in denen bis zu drei Athleten an den Start gehen

Rehlingen. Zum vierten Mal in Folge startet die Männer-Mannschaft des LC Rehlingen beim Endkampf um die deutsche Mannschafts-Meisterschaft. Dieser ist im Saarbrücker Stadion Kieselhumes - und zwar am kommenden Samstag, 17. Mai. Beim Endkampf mit den sieben besten Mannschaften aus dem Vorjahr gibt es 17 Disziplinen, in denen bis zu drei Athleten an den Start gehen. Von den zwei besten Athleten werden die Leistungen in Punkte umgerechnet und der Mannschaft gutgeschrieben. Bisher wurden die Rehlinger zwei Mal deutscher Meister. 2007 in Hannover wurden die Saarländer mit 22481 Punkten Vize-Meister hinter dem LT DSHS Köln mit 23205 Punkten. Die Kölner sind wieder Favorit, da sie zudem mit dem ASV Köln zu einer Leichtathletik-Gemeinschaft fusioniert haben. "Wir wollen in diesem Jahr wieder unter die ersten drei Mannschaften kommen", sagt Rehlingens Sportwart Lutwin Jungmann, der auch für die Mannschaftsaufstellung zuständig ist. "Platzierungen sind aber schwer vorauszusagen, deshalb haben wir vor allem unsere Punktzahl aus dem Vorjahr als Ziel." Und das kann der LC asics Rehlingen durchaus schaffen, auch wenn mit Christian Hager, Ralf Priester, Christian Klein, Thomas Koch und Mike Seewald Leistungsträger fehlen. Verstärkt wurde die Mannschaft mit dem U20-Staffel-Europameister Rouven Christ, der über 100 Meter, 200 Meter, im Dreisprung und in der Staffel auf Punktejagd geht. Mit dem deutschen Junioren-Meister Andreas Sahner und dem Jugend-Vize-Meister Stephan Welsch ist Rehlingen auch im Hammerwurf sehr stark. Raphael Schäfer, der vor zwei Wochen deutschen Vize-Meister über 10000 Meter wurde, kommt sogar extra früher aus dem Trainingslager zurück und startet über 1500 Meter. Auch 400 Meter Hürdenläufer David Busch versucht für den Samstag wieder einsatzfähig zu sein. Er knickte vor zwei Wochen im Training um. Sicher sind dagegen die Einsätze von Phillip Schreiber im Kugelstoßen und des ehemaligen österreichischen Zehnkämpfer-Meisters Klaus Ambrosch im Speerwurf. Gespannt sein darf man auch auf die 800 Meter Resultate von Nils Klein und Nicolas Peter, die beide seit diesem Jahr für den LC asics Rehlingen starten und bis zum morgigen Freitag noch mit Raphael Schäfer in Italien im Trainingslager sind. "Insgesamt haben wir jetzt 27 Athleten in der Mannschaft, und die Planungen für die Mannschafts-Aufstellung sind soweit abgeschlossen", sagt Jungmann: "Wir treffen uns aber vor dem Wettkampf am Samstag noch zur Mannschafts-Sitzung, um zu sehen, ob doch noch etwas umgestellt werden muss." Problematisch könnten die 110 Meter Hürden werden, die nach dem Ausfall von Zehnkämpfer Christian Hager bisher nur mit einem Rehlinger Athleten besetzt sind. Sonst sind alle Disziplinen doppelt, viele sogar dreifach besetzt. "Wir wollen in diesem Jahr wieder unter die ersten drei Mannschaften kommen." Lutwin Jungmann, LC Rehlingen

Auf einen BlickDie Athleten des LC asics Rehlingen, die am Samstag bei der deutschen Mesiterschaft an den Start gehen: Klaus Ambrosch, Stephan Burgemeister, David Busch, Rouven Christ, Manuel Croon, Tobias Croon, Thomas Demmer, Stephan Hager, Holger Hoffmann, Björn Kammer, Michael Klein, Nils Klein, Sebastian Klein, Thomas Klein, Jörg Müller, Nicolas Peter, Andreas Sahner, Raphael Schäfer, Andreas Schanding, Phillip Schreiber, Manuel Siebel, Simeon Thome, Dominic Weber, Stefan Welsch, Martin Wendel, Michael Wiesen, Dennis Zimmer. man