1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Wertstoffhof am Schwalbacher Berg wird erweitert

Wertstoffhof am Schwalbacher Berg wird erweitert

Größer, breiter, besser wird der Wertstoffhof der Gemeinden Bous, Ensdorf und Schwalbach. Am Dienstagvormittag fand dazu ein Spatenstich zur Erweiterung der elf Jahre alten Anlage in Schwalbach statt.

Schwalbach. Abfall ist nicht gleich wertloser Müll. Für eine Vielzahl an Materialien gibt es deshalb Wertstoffhöfe, wie den der drei Gemeinden Bous, Ensdorf und Schwalbach. Dieser umfasst aktuell 3500 Quadratmeter am Schwalbacher Berg zwischen Ensdorf und Schwalbach und wird derzeit erweitert.Den Startschuss gab am Dienstagvormittag ein Spatenstich durch die Bürgermeister Stefan Louis (Bous), Hans-Joachim Neumeyer (Schwalbach), der erste Beigeordnete Hartwin Faust (Ensdorf) sowie EVS-Geschäftsführer Heribert Gisch. Damit wird die Anlage um rund 1600 Quadratmeter erweitert auf dann 5100 Quadratmeter. Laut Planung soll der neue Wertstoffhof im Oktober dieses Jahres offiziell der Öffentlichkeit übergeben werden. Eine neue Zufahrt wird etwas weiter rechts von der bestehenden gebaut. Über sie erfolgt die Anlieferung der Wertstoffe durch die Bürger im Einbahnstraßensystem. Die Container für Elektrogeräte, Bauschutt, Metall und vielem mehr bleiben überwiegend an den bisherigen Standorten. Ein neues Kassenhäuschen soll entstehen. Zum Grünschnittdepot geht es später geradeaus bis zum hinteren Bereich der Anlage. Dieser wird wesentlich erweitert.

Der Wertstoffhof wurde 2009/2010 in eine Einrichtung des EVS umgewandelt. Dieser kommt seither für die Betriebskosten auf. Der Betrieb selbst erfolgt überwiegend durch die Gemeinde Ensdorf. Als ein Beispiel für interkommunale Zusammenarbeit hob Hans-Joachim Neumeyer den Wertstoffhof der drei Gemeinden hervor. Und es gebe eine gute Zusammenarbeit mit dem EVS. "Das ist eine ganz tolle Dienstleistung des EVS, dass man die überwiegende Zahl der Stoffe kostenlos abgeben kann", sagte Neumeyer.

 Den Spatenstich zur Erweiterung des Wertstoffhofes Bous-Ensdorf-Schwalbach nahmen vor: (von links) die Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer, Stefan Louis und der erste Beigeordnete Hartwin Faust sowie EVS-Geschäftsführer Heribert Gisch. Foto: Johannes A. Bodwing
Den Spatenstich zur Erweiterung des Wertstoffhofes Bous-Ensdorf-Schwalbach nahmen vor: (von links) die Bürgermeister Hans-Joachim Neumeyer, Stefan Louis und der erste Beigeordnete Hartwin Faust sowie EVS-Geschäftsführer Heribert Gisch. Foto: Johannes A. Bodwing

Rund 350 000 Euro stellt der EVS als Investitionszuschuss für die Erweiterung bereit. Eine Rampe, wie in anderen Wertstoffhöfen, sei aus baurechtlichen Gründen nicht machbar gewesen, sagte Heribert Gisch.