| 20:20 Uhr

Fußball
Voller Einsatz für den FC Ensdorf

Franz-Josef Kronenberger
Franz-Josef Kronenberger FOTO: Hermann Weiler/Verein
Ensdorf. Von Erich Brücker

„Fußball ist unser Leben“, sang einst die deutsche Nationalmannschaft 1974 zur WM in Deutschland. Gleiches gilt auch für Franz-Josef Kronenberger vom FC Ensdorf, denn König Fußball hat sein Leben ordentlich beeinflusst. „Ja, das ist so. Fußball ist mein Leben“, betont der 68-Jährige, der seit frühester Jugend für den FC Ensdorf im Einsatz war. Sei es als Spieler, Jugendtrainer, Jugendleiter, Vorstandsmitarbeiter, Stadionkassierer. „Mein Herz hängt am und schlägt für den FC Ensdorf“, sagt er.


Dieses ehrenamtliche Engagement blieb auch dem Kreisjugendausschuss Westsaar nicht verborgen. Im Rahmen der Kreismeisterschaften der Jugend wurde Kronenberger für sein Lebenswerk von Kreisjugendleiter Udo Marmitt überrascht und mit einer besonderen Ehrung bedacht: Marmitt zeichnete den Fußballfunktionär mit der DFB-Uhr und der Ehrenamtsurkunde aus.

Die Glanzzeit der Jugend des FC Ensdorf liegt zwar schon einige Jahre zurück, doch geprägt wurde sie von Franz Josef Kronenberger. Von 1978 bis 1994 war er dort als Jugendleiter tätig. Es war die Zeit, als der FC Ensdorf über die Grenzen des Westsaar-Kreises hinaus sehr bekannt war. „Unsere Jugendmannschaften waren in den höchsten saarländischen Spielklassen vertreten, und für unsere Arbeit wurden wir mit der Sepp-Herberger-Urkunde ausgezeichnet“, erinnert sich Kronenberger. Er gründete die erste Mädchenmannschaft des Vereins, aus der später die erste Frauenmannschaft entstand. Neben der Funktion als Jugendleiter war er auch als Trainer im Einsatz. Ende der 90er zog er sich etwas zurück. Seit 2013 ist er wieder im Einsatz. „Nicht mehr an vorderster Front“, wie er sagt, „aber immer da, wo ich gebraucht werde“. Zweimal in der Woche trainiert er die Jugendtorhüter des FC. Sonntags bei den Spielen der Aktiven übernimmt er die Stadionkasse, zusätzlich ist er im erweiterten Vorstand des Vereins.