1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Verständnis für die Besorgnis

Verständnis für die Besorgnis

Die Flüchtlingssituation in Ensdorf wird die Politik und die Gemeinschaft in Ensdorf auch im neuen Jahr mitbestimmen. Zum neuen Jahr dankte Bürgermeister Hartwin Faust in diesem Zusammenhang allen Helfern.

"Ich kann mich auch dem Optimismus unserer Bundeskanzlerin anschließen, dass wir dies schaffen. Aber dann sollte uns bitteschön auch der Bund die nötigen Mittel dafür geben", erklärte Ensdorfs Bürgermeister Hartwin Faust in seiner Neujahrsansprache am Freitagabend im großen Saal des Bergmannsheims vor zahlreichen Gästen. Doch vor der Rede hieß es zunächst, viele Hände schütteln, viele guten Wünschen entgegennehmen, aber auch ein offenes Ohr für die Sorgen der Bürger zu haben. "Und ich habe auch Verständnis dafür, wenn sich in Deutschland bezüglich der Vielzahl von Flüchtlingen Besorgnis breit macht", erklärte Faust in seiner Rede.

Neben den Terrorakten in Frankreich und zuletzt der Türkei, stand der Flüchtlingsstrom im Mittelpunkt. "Wenn ich im vergangenen Jahr noch von 17 aufgenommenen Flüchtlingen sprach und glaubte, welche Herausforderung meine Mitarbeiter sowie ich bewältigt hätten, so muss ich heute feststellen, dass dies bei den heutigen aktuellen Zahlen von 146 untergebrachten Flüchtlingen eine Kleinigkeit war." Sein Dank ging zum einen an die Helfer des Freundeskreis für Flüchtlinge , der sich Anfang 2015 gegründet hat, aber auch an die vielen Privatpersonen, die Wohnraum zur Verfügung stellen. Sollte der Zustrom groß bleiben, erläuterte Faust, denke man in Ensdorf an Unterbringungsmöglichkeiten in Leichtbauweise, Standorte würden derzeit überprüft.

Schließlich richtete der Verwaltungschef seinen Blick auf das Gemeindeleben, blickte auf fertig gestellte Maßnahmen zurück, schaute mit dem Bau des Kreisverkehrsplatz und dem Start für das Alten- und Pflegeheim Arche Noah optimistisch in die Zukunft. Das vor allem vor dem Hintergrund einer "Mitteilung meines Kämmerers, dass nach den vorläufigen Zahlen für 2016 der Haushalt der Gemeinde Ensdorf mit einem positiven Ergebnis von etwa 725 000 Euro abschließen wird."

Und das Saarpolygon soll Mitte 2017 fertig gestellt werden: "Nachdem ich den Bau des Polygons in den letzten drei Jahren thematisierte und letztlich nichts geschah, glaubte ich zuletzt selbst nicht mehr an die Realisierung dieses Objektes", meinte er. Nun liegen aber doch die Fundamente.