| 00:00 Uhr

Polizist schießt auf einen mit einem Messer bewaffneten Angreifer

Ensdorf. Ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung in Ensdorf ist in der Nacht zu gestern eskaliert, wie die Polizei meldete. Dabei habe ein Polizist auf einen 30-Jährigen mit einem Messer bewaffneten Ensdorfer geschossen, ohne diesen zu treffen. fre

Das sei in Notwehr geschehen, hieß es. Um 23.30 Uhr sei die Polizei wegen Ruhestörung zu einer Wohnung in der Provinzialstraße gerufen worden. Als die Polizisten eintrafen, seien sie aus einem Fenster mit Gegenständen beworfen worden. Als die Beamten in die betreffende Wohnung eindrangen, habe ein 30-Jähriger sie mit einem 30 Zentimeter langen Fleischermesser bedroht. Nach Polizeiangaben legte der Mann trotz Aufforderung seine Waffe nicht nieder und warf stattdessen mehrere Messer auf die Polizisten . Als er mit Pfefferspray sprühte und dem Fleischermesser auf die Polizisten zuging, habe ein Beamter auf den Mann geschossen. Der Schuss verfehlte sein Ziel, der Ensdorfer wurde dennoch überwältigt und festgenommen. Er habe sich mit dem Messer selbst an einer Hand verletzt. Der Mann sei in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Es sei der erste Fall 2014 im Saarland, bei dem ein Polizist auf einen Menschen geschossen habe, hieß es.