1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

MDM Racing aus Ensdorf mit durchwachsenem Ergebnis beim ersten Lauf im BMW 318 ti Cup

Schwer angeschlagen : Dank Panzerband und Kabelbinder ins Ziel

Schwieriger Saisonstart für Ensdorfer Rennteam MDM Racing auf dem Lausitzring.

War das MDM-Racing-Team aus Ensdorf vergangene Saison noch ziemlich erfolgsverwöhnt, musste es dieses Jahr schon direkt beim Saisonstart einige Rückschläge verkraften. Denn bei den Auftaktrennen gab es gleich mehrere Probleme – und am Ende auch etwas Kleinholz.

 Nach langem coronabedingtem Warten trat das Team hochmotiviert zum ersten Renn-Wochenende der nationalen Langstreckenserie NES 500 am Lausitzring an. Im Sprint-Rennen um die DMV-BMW- Challenge ging in Rennen 1 Chris Groth und in Rennen 2 Alexander Beeb an den Start. Nach durchwachsenem Qualifying – das Team kam nur auf den 34. und vorletzten Startplatz – wurden noch Verbesserungen am Auto vorgenommen, die sich positiv auswirkten. So konnten sich Groth und Beeb im Rennen immerhin etwas nach vorne arbeiten. Am Ende standen aber lediglich die Plätze 28 und 29 zu Buche.

Für das Rennen im BMW-318ti-Cup teilten sich Teamchef Marc David Müller und Jan Noller das Cockpit. Von Platz 17 aus ging es für Müller in das Zwei-Stunden-Rennen. Am Start konnte der Ensdorfer Plätze gut machen, wurde aber in der ersten Kurve von einem Konkurrenten umgedreht. Vom Ende des Feldes begann er zwar eine Aufholjagd, wurde jedoch später von einem weiteren Konkurrenten getroffen, der die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Dabei wurde Müllers BMW 318ti stark beschädigt und musste die Box ansteuern. Die Mechaniker gaben alles, um das Auto wieder halbwegs flott zu kriegen. Mit viel Panzerband und Kabelbindern notdürftig zusammengeflickt ging das Auto dann mit Noller am Steuer wieder auf die Strecke. Er fuhr mit dem defekten Fahrzeug beachtliche Zeiten, doch Punkte waren unter diesen Voraussetzungen nicht zu holen.

Nun heißt es für das Team, den BMW wieder herzurichten und startklar für das nächste Rennen zu machen. Dies findet am 9. August in Meppen statt.