1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Konzert, Keglen, Kulinarisches

Konzert, Keglen, Kulinarisches

Ensdorf. Konzertfans und Kegelbrüder, internationale Jazzgrößen und lokale Vereine, Motorradausflügler und Schwimmbadbesucher - in der Gaststätte "Am Bad" in Ensdorf treffen Welten aufeinander, oder vielmehr existieren sie friedlich nebeneinander

 Jazzattack bei einem Auftritt im "Bad". Foto: Thomas Seeber
Jazzattack bei einem Auftritt im "Bad". Foto: Thomas Seeber

Ensdorf. Konzertfans und Kegelbrüder, internationale Jazzgrößen und lokale Vereine, Motorradausflügler und Schwimmbadbesucher - in der Gaststätte "Am Bad" in Ensdorf treffen Welten aufeinander, oder vielmehr existieren sie friedlich nebeneinander. Ganz unterschiedliche Ansprüche unter einen Hut - oder ein Dach - zu bekommen, ist den erfahrenen Gastronomen Gerd Sommer und Volker Hafner gelungen. Seit 2004 betreiben die beiden Inhaber das "Bad" gemeinsam, der eine regiert den Tresen, der andere die Küche. Schwimmbad-Kiosk und drei Kegelbahnen gehören ebenfalls zu ihrem Reich, außerdem der großzügige Biergarten mit 90 Sitzplätzen unter natürlichem Baumbestand. Die gute Lage direkt neben dem Ensdorfer Freibad, das entspannte und professionelle Arbeitsklima und das gute Preis-Leistungs-Verhältnis wissen die Ensdorfer zu schätzen: Regelmäßige Gäste sind der Tischtennisverein, die beiden Kegelvereine KSC Ensdorf und ESV Überherrn, die Basketballer, die Volleyballer, der Kneippverein und verschiedene Abteilungen des Sportvereins TuS Ensdorf.Außerdem wird der geräumige Gastraum für Familienfeiern und größere Gesellschaften zu jeder Jahreszeit genutzt. Ob Nudeln, diverse Fleischgerichte oder auch mal exotischere Speisen, alles gibt es zu akzeptablen Preisen. "Bei Familienfeiern richtet sich das Angebot natürlich nach den Wünschen der Gästen", fügt Gerd Sommer hinzu.Bevor er 2003 die Räumlichkeiten von der Gemeinde übernahm, stand das alte Haus fast fünf Jahre lang leer. Entsprechend groß war der Renovierungsbedarf: In Eigenarbeit richtete er Gastraum, Küche und Nebenräume stilvoll und gemütlich her. Die vielen Antiquitäten stammen übrigens fast alle von Flohmärkten.Hier macht sogar die Arbeit Spaß, findet Servicekraft Jonas Sommerfeld. "Ein super Umfeld, freundliche Gäste und zwei souveräne Chefs", urteilt er knapp.Eine weitere Besonderheit sind die regelmäßig stattfindenden Konzerte bei freiem Eintritt. Sommer bezeichnet seinen Laden auch gerne mal als "Kleinod für kulturelle Zwecke". Und tatsächlich gibt es kaum Auftrittsmöglichkeiten für Bands oder einzelne Musiker, vor allem nicht in diese Größe. Bei schönem Wetter können Konzerte auch draußen stattfinden. "Wir versuchen natürlich bei der Auswahl der Musik einen Mindeststandard an Qualität zu bieten", erzählt Sommer. Das bekannte Jazztrio "Jazzattack" spielt seit 2005 kontinuierlich im "Bad", mit wechselnden Musikergästen aus dem südwestdeutschen Raum: Für Jazzliebhaber ein Schmankerl."Gerd ist der einzige Wirt im Umkreis, der selbst Musiker ist und deshalb Bands die Gelegenheit gibt, aufzutreten", meint Drummer Billy Trebing. Spontanität und Spielfreude kennzeichnen die Konzerte der drei Jazz-Profis - das wissen die regelmäßigen Zuhörer seit Jahren zu schätzen."Am Bad" ist täglich ab 17 Uhr geöffnet, außer montags. Am Wochenende ist ab 15 Uhr geöffnet. Das Trio "Jazzattack" spielt alle 14 Tage im "Bad", immer in geraden Kalenderwochen.