Gemeinderat Keine Sportstätten im Schutzgebiet

Ensdorf · Es war eine äußerst kurze und zudem sehr harmonische Gemeinderatssitzung, die Ensdorfs Bürgermeister Hartwin Faust am Donnerstagabend zu leiten hatte. Lediglich zwei Tagesordnungspunkte, dazu noch Mitteilungen und Anfragen standen auf dem Programm und waren in wenigen Minuten abgearbeitet.

Adrienne Blaes vom Umweltamt der Gemeindeverwaltung Ensdorf informierte noch einmal kurz über die Neuordnung des Landschaftsschutzgebietes L 3.09.29. Der bestehende Plan stammt aus dem Jahr 1977, eine Neuordnung war erforderlich. Bereits im Februar wurde das Planungsbüro agsta Umwelt beauftragt, das Gebiet neu zu beplanen. Herausgenommen, erläuterte Blaes, wurden sämtliche Sport- und Freizeitstätten, der im Landschaftsschutzgebiet gelegenen Teil der Bergehalde sowie die schon seit geraumer Zeit bestehende Bebauung des Tannenwegs. Neben der Ausgliederung, erklärte sie, gibt es aber auch eine Neuaufnahme von Flächen, um die Flächenbilanz zu verbessern. So sollen verschiedene Waldrandzonen sowie der Bereich „Hohmark“ an der Grenze zu Schwalbach (Kompostieranlage) in das Landschaftsschutzgebiet aufgenommen werden. Aus dem Rat gab es für den vorgelegten Entwurf einstimmige Zustimmung. Ebenso Einstimmigkeit herrschte beim Satzungsbeschluss des Bebauungsplanes Ensdorf Süd II. Hier, erläuterte Bürgermeister Faust, gab es bei der erneuten Offenlegung nach der ersten Teiländerung keine Anregungen oder Bedenken durch Bürger.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort