Jörg Wilhelmy ist neuer Bürgermeister von Ensdorf

Neuer Bürgermeister : Der erste parteilose Bürgermeister Ensdorfs

Jörg Wilhelmy wurde im Bergmannsheim in Ensdorf zum neuen Bürgermeister ernannt. In den nächsten zehn Jahren leitet er die Geschicke.

Vier Tage vor seinem ersten Arbeitstag am Dienstag ist Jörg Wilhelmy im Bergmannsheim in Ensdorf zum neuen Bürgermeister ernannt worden. Zehn Jahre wird er nun die Geschicke der Gemeinde leiten. Zur offiziellen Ernennung kamen rund 450 Gäste, unter anderen Vertreter von Vereinen, Parteien, Wirtschaft, Hilfsdiensten sowie Bürger, aber nicht der noch amtierende Bürgermeister Hartwin Faust. In langer Reihe zogen sie ins Bergmannsheim, von Wilhelmy und Gattin Kerstin per Handschlag begrüßt.

„Da gilt es, als parteiloser Bürgermeister Impulse zu setzen“, sagte der Beigeordnete Heiner Becker zur künftigen Arbeit des Neuen. Es gebe einiges zu tun, von der Kinderbetreuung bis zur wirtschaftlichen Entwicklung. „Erhalten wir, was gut für Ensdorf war, und suchen wir Lösungen für Probleme.“

Zwischen den Wortbeiträgen unterhielt Jürgen Mahler das Publikum virtuos auf seinem Saxophon. Stellvertretend für die Kommunen hieß Barbara Beckmann-Roh den neuen Amtschef „im Kreise der saarländischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister willkommen“. Die Geschäftsführerin des Saarländischen Städte- und Gemeindetages sprach drei wesentliche Herausforderungen an: Finanzen, Digitalisierung und demografische Entwicklung. Das „Amt bietet viele Chancen, auf die Entwicklung einer Gemeinde Einfluss zu nehmen“, wusste Schwalbachs wiedergewählter Bürgermeister, Hans-Joachim Neumeyer. Mit rund 37 Jahren Erfahrung in Verwaltungen habe Wilhelmy die nötigen Voraussetzungen. „Bürgermeister ist man für alle Menschen in seiner Gemeinde“, betonte Neumeyer. „Das Wort Langeweile wird in deinem Wortschatz in absehbarer Zeit nicht mehr vorkommen.“

„Aus Kolleginnen und Kollegen werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Frank Dörrenbächer vom Personalrat. Das bringe für Wilhelmy neue Erfahrungen als Chef mit sich. Er freue sich „auf eine konstruktive Zusammenarbeit“.

„Dies ist ein außergewöhnlicher Tag in meinem Leben“, bekannte Jörg Wilhelmy. „Für mich beginnt mit Dienstag ein neuer Lebensabschnitt.“ Zum ersten Mal in der Geschichte Ensdorfs gebe es einen parteilosen Bürgermeister. Das werde er auch in seiner Amtszeit bleiben. „Ich benötige eure Sachkompetenz“, wandte sich Wilhelmy an die Mitarbeiter.

Und die Bürgerinnen und Bürger sollten sich an Diskussionen um aktuelle Themen beteiligen. „Sprechen sie mich an“, bat Wilhelmy. Er biete „allen Fraktionen eine offene, konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit an“. Ein Ziel sei es, „dauerhaft die Eigenständigkeit zu sichern“. Heiner Becker vereidigte schließlich den künftigen Bürgermeister von Ensdorf und überreichte ihm die Ernennungsurkunde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung