Heute erste Kandidaten-Runde

Lebach/Kreis Saarlouis. Wer sich aus der Umgebung auf den Weg macht, um heute ab 19 Uhr in der Lebacher Stadthalle dabei zu sein, wird sie schon unterwegs sehen: Thomas Hartz, CDU, und Patrik Lauer, SPD, schauen von Plakaten auf das Volk. Auf ihr Volk? Beide haben das Ziel, am Sonntag, 22. Januar, die entscheidenden Stimmen mehr als der jeweils andere zu gewinnen

Lebach/Kreis Saarlouis. Wer sich aus der Umgebung auf den Weg macht, um heute ab 19 Uhr in der Lebacher Stadthalle dabei zu sein, wird sie schon unterwegs sehen: Thomas Hartz, CDU, und Patrik Lauer, SPD, schauen von Plakaten auf das Volk. Auf ihr Volk? Beide haben das Ziel, am Sonntag, 22. Januar, die entscheidenden Stimmen mehr als der jeweils andere zu gewinnen. Beide wollen Landrat werden.Es ist die Premiere in der Lebacher Stadthalle, heute ab 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, die erste von drei öffentlichen Diskussionen auf Einladung der Saarbrücker Zeitung. Weitere folgen in einer Woche, am Donnerstag, 12. Januar, in der Dillinger Stadthalle, und am Montag, 16. Januar, im Vereinshaus Fraulautern.

Geplant ist jeweils ein Themenschwerpunkt - Soziales in Lebach, Wirtschaft und Arbeit in Dillingen sowie Kinder, Schule, Bildung im Saarlouiser Stadtteil. Hartz und Lauer werden sich aber nicht nur den Fragen von Mathias Winters von der SZ stellen, sondern auch dem Publikum Rede und Antwort stehen. Deshalb ist vorgesehen, an allen drei Abenden nicht ausschließlich beim Thema zu bleiben. Ohnehin greifen die Bereiche ineinander, sind die Übergänge fließend.

Alles hängt aber auch mit den Finanzen zusammen. Nur wo der Kreishaushalt Spielraum lässt, gibt es Luft zum Gestalten. Damit hat der soziale Bereich eine überragende Bedeutung: Im aktuellen Kreishaushalt, dem für 2012, sind 199,2 Millionen Euro an Aufwendungen (sprich: Ausgaben) veranschlagt. Einschließlich Personalausgaben verschlingt der soziale Bereich davon 154,3 Millionen Euro oder auch 77,3 Prozent.

Das ist der finanzielle Aspekt. Mindestens ebenso wichtig ist jedoch, dass es bei den Aufgaben Jugend- und Sozialhilfe sowie dem Jobcenter (seit Jahresbeginn in alleiniger Trägerschaft des Landkreises) um Menschen geht. Um Bedürftigkeit, um Hilfen zur Selbsthilfe und um die Zukunft etwa von jungen Leuten. Es geht also heute Abend in der Lebacher Stadthalle um einen großen Teil des Ganzen. Die Kandidaten Patrik Lauer und Thomas Hartz sind gefordert.

Hintergrund

Wahlsonntag ist am 22. Januar für die gesamte Kreisbevölkerung. Für die Ensdorfer allerdings gibt es zwei Wahlen. Die bestimmen den Landrat mit und entscheiden zusätzlich, wer Nachfolger von Thomas Hartz wird.

Thomas Hartz.
Patrik Lauer Fotos: SZ.
Glänzende Hinweisschilder wie dieses am Landratsamt sind an mehreren Einrichtungen des Landkreises aufgestellt worden. Der Name des Hausherren, also des Landrats, ist nicht vermerkt. Wäre das so, müsste er nach dem 22. Januar erneuert werden. Foto: Engel&Seeber.
Thomas Hartz.
Patrik Lauer Fotos: SZ.

SZ und SR diskutieren mit den Bürgermeisterkandidaten Hartwin Faust, CDU, und Udo Luxenburger, SPD, am Dienstag, 10. Januar, im Bergmannsheim in Ensdorf. Beginn ist wie bei den öffentlichen Diskussionen mit den Landratskandidaten um 19 Uhr. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung