1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Gemeinden im Kreis Saarlouis setzen Corona-Verordnungen um

Ausflugsziele teilweise schwerer erreichbar : Ziele zum Teil unbequemer zu erreichen

„Wichtige Information für interessierte Besucher und Besucherinnen der Bergehalde – Saarpolygon ist geschlossen.“ Unter dieser Überschrift hat sich Jörg Wilhelmy, Bürgermeister von Ensdorf am Mittwoch geäußert.

„Wir weisen hier nochmals auf die Ausgangsbeschränkungen hin“, sagt der Bürgermeister.

Um zu verhindern, dass es zu Gruppenbildungen und Menschenansammlungen auf der Bergehalde kommt, appelliert die Gemeinde Ensdorf an Auswärtige, „das beliebte Ausflugsziel derzeit nicht anzufahren“. Über die Feiertage, beginnend mit Karfreitag bis einschließlich Ostermontag, sind die nahegelegenen Parkplätze und Zufahrten rund um das Sportzentrum gesperrt. „Berücksichtigen Sie die Verhaltensvorgaben zu unser aller Wohl. Spaziergänge an der frischen Luft sind nach wie vor im engsten Familienkreis oder zu zweit erlaubt, aber halten Sie sich auch hierbei an die geltenden Regelungen und wählen Sie Wege in der Umgebung Ihres Hauptwohnsitzes“, appelliert Wilhelmy. Und fügt hinzu: „Wir freuen uns jetzt schon auf Ihren Besuch, wenn die allgemeinen Ausgangsbeschränkungen wieder aufgehoben sind.“

Vielleicht nicht ganz so stark besucht wie die Bergehalde mit dem zurzeit gesperrten Saarpolygon, aber doch beliebte Ausflugsziele sind die beiden Burgen im Kreis. Beide erfordern ohnehin Fußwege und sind deswegen selten überlaufen. Bei der Teufelsburg in Überherrn wird trotzdem ein Zugang gesperrt, um den Zustrom möglichst zu begrenzen.

Joshua Pawlak, erster Beigeordneter von Rehlingen-Siersburg, teilt mit, dass eine Sperrung des Parkplatzes am Aufgang des Burgwegs (sowieso nur zehn Plätze) zurzeit nicht vorgesehen ist. In drei Schichten mit je drei Fahrzeugen ist die Ortspolizeibehörde (OPB) unterwegs. Das soll über die Feiertage, wie aus Pawlaks Sicht schon die ganze Zeit erfolgreich geschehen, dafür sorgen, dass die Regeln eingehalten werden. Und bei Meldungen sind die Kontrolleure schnell vor Ort. „Außerdem besetzen wir für wichtige Fragen und Probleme von Karfreitag bis Ostermontag täglich von 10 bis 12 Uhr unser Bürgertelefon“, sagt Pawlak. Die Nummer: (0 68 35) 50 81 11.

„Wir sperren nicht ab, wir wollen offen lassen“, sagt Peter Lehnert, der Bürgermeister von Nalbach, wo vor allem der Litermont bei schönem Wetter viele Menschen lockt. OPB und Polizei werden kontrollieren. Lehnert setzt aber vor allem „auf Appelle an die Vernunft“. Auch den beliebten Kreuzweg könnten die Gläubigen ja unter Einhaltung der Regeln gehen und beten. So traurig er zum Beispiel die Schließung des neuen Hotel-Restaurants und anderer Betriebe zurzeit findet, will Nalbachs Bürgermeister aber auch ein Kompliment loswerden: „Was das Verhalten der Menschen betrifft, kann ich im Moment sagen: es läuft.“