1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Ensdorf

Feuerwehrmann aus Leidenschaft

Feuerwehrmann aus Leidenschaft

Vor einigen Tagen feierte Helmut Engeldinger den 68. Geburtstag. Er hat sich vorgenommen, nun etwas kürzer zu treten. Seinen Kameraden bei der Wehr wird er aber nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Seit 53 Jahren ist er in der Feuerwehr, davon 25 Jahre in Führungspositionen - Helmut Engeldinger aus Ensdorf . 15 Jahre lang war er Wehrführer. Und immer noch schlägt sein Herz für die Ensdorfer Feuerwehr. Seit seinem Ausscheiden im April 2008 engagierte er sich dann als Geschäftsführer beim Kreisfeuerwehrverband. Aber jetzt soll Schluss sein. So richtig glauben will das so niemand, aber nach seinem 68. Geburtstag vor wenigen Tagen will Engeldinger kürzer treten, endlich mal Zeit auch für seine anderen Hobbys haben. "Nun müssen auch mal Jüngere ran", sagt er.

Da er seit einigen Jahren auch das Amt des Vorsitzenden im Förderverein bekleidet, ist er zudem immer noch eng mit seiner Feuerwehr verbunden. Für ihn ist es selbstverständlich, dass er seinen Freunden nach wie vor mit Rat und Tat zur Seite steht, wenn sie ihn brauchen. "Aber ich dränge mich nicht auf", betont der Feuerwehrmann aus Leidenschaft.

Beruflich trat er bereits Ende 2009 in den Ruhestand. "Ansonsten wäre vieles nicht möglich gewesen", versichert Engeldinger, der einst als Zeitsoldat und später als Medizintechniker seine Brötchen verdiente.

Die freundschaftlichen Verbindungen der Ensdorfer Wehr zu den Kameraden im bayrischen Ensdorf (Oberpfalz) lagen ihm stets ebenso am Herzen wie die guten Kontakte zur Südtiroler Wehr in Geiselsberg. Engeldinger wirkte auch maßgeblich an der Partnerschaft nach Bochnia in Polen mit. Und auch die Integration ausländischer Mitbürger war ihm besonders wichtig, und zwar schon lange vor der aktuellen Flüchtlingsproblematik. Nicht von ungefähr wurde der Kreisfeuerwehrverband 2014 mit dem Migrationspreis des Sozialministeriums ausgezeichnet.

Feuerwehr - das war bei den Engeldingers stets Familiensache. Ehefrau Ramona unterstützte ihren Mann nach besten Kräften, Sohn Pascal ist aktiver Feuerwehrmann.

Um mangelnde Beschäftigung braucht man bei Helmut Engeldinger auch zukünftig nicht zu fürchten. Zu seinen besonderen Hobbys gehört auch die Fotografie. Und da schreckte ihn auch das digitale Zeitalter nicht ab. Dazu kommt sein großes Interesse für die Ensdorfer Ortsgeschichte . Gerne würde er auch einmal eine Ausstellung mit Bildern aus früheren Zeiten organisieren. Etliche alte Fotos hat er selbst zusammengetragen, andere interessante historische Bilder befinden sich im Privatbesitz anderer Sammler.

"Wenn es gelingen würde, diese alle unter einen Hut zu bringen, käme eine sehenswerte Ausstellung zusammen", sagt Helmut Engeldinger.