Ensdorf weiht eine Medienzelle ein

Größte ihrer Art im Saarland : Knallrote Medienzelle für Ensdorf funktioniert ganz analog

Auffällig rot, geräumig und mit interessantem Inhalt. So steht die „Medienzelle“ auf dem Marktplatz in Ensdorf. Am Samstagmittag fand unter großer Bürgerbeteiligung die Einweihung statt. Die Einsegnung nahm Pastor Frank Klein­johann vor.

„Vor genau einem Jahr hatte ich dieses Projekt gestartet“, sagte Dieter Rust, Vorsitzender des Ortsvereins der Arbeiterwohlfahrt (Awo). Mit dem Internet seien Wissen und Bildung zunehmend digital geworden, und „unsere Zelle setzt genau hier an“. „Die größte Medienzelle ihrer Art im Saarland“ biete Bücher und andere Medien in analoger Form. Die könne jeder frei nutzen oder seine eigenen hinzustellen.

Dafür besorgte Rust zusammen mit Helfern eine ehemalige behindertengerechte Telefonzelle in Eckernförde an der Ostseeküste. Im Innern der Medienzelle wurde dann ein geräumiges Regal eingebaut, das bereits sechs Kartons mit Büchern enthält. „Sehr viele Menschen haben zum Gelingen beigetragen“, sagte Rust. Finanziert wurde das Projekt von der Aktion Mensch. Die Kosten belaufen sich auf an die 6000 Euro. Zu den Partnern zählt außerdem die Gemeinde Ensdorf. „Ein wenig skeptisch“ sei er gewesen, gestand Bürgermeister Hartwin Faust. Ihn beschäftigte vor allem die Frage der konkreten Umsetzung im öffentlichen Raum. Doch schließlich sei er zu dem Entschluss gekommen, „wir sollten es probieren“. Landrat Patrik Lauer sah die „Medienzelle“ als einen „Baustein der Inklusion im Landkreis Saarlouis“.

Mehr von Saarbrücker Zeitung