Energiebündel an der Mandoline

Energiebündel an der Mandoline

Ensdorf. Als Oberstufenschülerin am Gymnasium ist ihr Terminkalender ohnehin schon ziemlich stramm, aber Tanja Voigt aus Ensdorf erweist sich als wahres Energiebündel. Die 16-Jährige hat neben Schule ein zeitintensives Hobby, sie spielt Mandoline und das zudem noch sehr erfolgreich. Unlängst holte sie sich den zweiten Platz beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert"

Ensdorf. Als Oberstufenschülerin am Gymnasium ist ihr Terminkalender ohnehin schon ziemlich stramm, aber Tanja Voigt aus Ensdorf erweist sich als wahres Energiebündel. Die 16-Jährige hat neben Schule ein zeitintensives Hobby, sie spielt Mandoline und das zudem noch sehr erfolgreich. Unlängst holte sie sich den zweiten Platz beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". Außerdem hat die Schülerin ein Faible für Frankreich. Da erstaunt es wohl nicht, wenn sie als berufliches Ziel angibt, Musik und Französisch auf Lehramt studieren zu wollen. Voller Terminplan"Es ist schon viel", sagt Tanja. Aber aus ihrem Mund klingen diese Worte keinesfalls kritisch. Das mag vielleicht daran liegen, dass die talentierte Musikerin viel Unterstützung erfährt von Familie und guten Freunden. "Obwohl sie in Kauf nehmen müssen, dass ich oft nicht da bin", sagt die 16-Jährige. Oft nicht da heißt unter anderem, drei Mal die Woche zur Probe, mittwochs Mandolinenunterricht, dienstags Probe mit einem Ensemble "Ossipova", und donnerstags Probe mit dem Zupforchester Friedrichweiler. Ein paar Mal im Jahr probt sie zudem noch mit dem Saarländischen Jugend-Zupforchester. Dazu muss die 16-Jährige einige Wochenenden opfern. Und weil Musik ihre Leidenschaft ist, will sie versuchen den Sprung zur Jungstudentin an der Musikhochschule Saarbrücken zu schaffen. Frankophile MusikerinEin ganz schönes Päckchen, das sich Tanja hier geschnürt hat, und dennoch meint sie ziemlich entspannt: "Es ist nicht so stressig, wie es aussieht." Sie ist ehrgeizig, hat dabei schon sehr konkrete Vorstellungen, wie ihre Zukunft aussehen soll. Seit ihrem fünften Lebensjahr spielt die Ensdorferin Mandoline, inspiriert durch ihre Mutter. Zwar hatte die 16-Jährige zwischendurch auch mal versucht, andere Instrumente zu spielen, aber nichts war für sie so interessant wie die Mandoline. Seit sechs Jahren bekommt sie Einzelunterricht von Tatjana Ossipova. Die vielen Proben, die Schule, da habe es schon schwache Momente gegeben, aber: "Motiviert durch meine Ziele haben die nie lange angehalten." Sie will später gerne Musik und Französisch unterrichten. Das ist ein großer beruflicher Wunsch. Und privat? Da würde sie gerne mal in einem großen europäischen Orchester mitspielen und: noch ganz viele Reisen nach Frankreich unternehmen. Jetzt schon nutzt sie jede Gelegenheit, dort ihre Freizeit zu verbringen, war vier Mal zum Schüleraustausch im Nachbarland und hat dort bereits feste Freundschaften geknüpft.